Zürich-West durch Fernwärme versorgt
publiziert: Donnerstag, 17. Jun 2010 / 14:20 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 17. Jun 2010 / 15:37 Uhr

Das aufstrebende Trendquartier Zürich-West soll vermehrt mit CO2-neutraler Wärme versorgt werden, die aus Abfall gewonnen wird.

2 Meldungen im Zusammenhang
Zu diesem Zweck haben ERZ Entsorgung + Recycling Zürich und die EnBW Kraftwerke AG aus Stuttgart die Fernwärme Zürich AG gegründet. Das Unternehmen produziert ab 2011 im Kehrichtheizkraftwerk Josefstrasse Wärme für das Quartier Zürich-West.

Die umweltfreundliche Wärme wird aus Abfall gewonnen, der aus dem angrenzenden Ausland stammt. Die Fernwärme Zürich AG leistet nach Angaben der Stadtverwaltung so einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der Umweltziele Zürichs.

Abbau von Verbrennungslinie

Das Kehrichtheizkraftwerk Josefstrasse soll nach der Entlassung aus der kantonalen Abfallplanung bis 2020 als Heizwerk für Fernwärme weiterbetrieben werden. Zu diesem Zweck genügt die Leistung von einer der beiden heute vorhandenen Verbrennungslinien.

Die zweite, nicht mehr benötigte Linie wird ab 2011 abgebaut und die für die Wärmeproduktion notwendige Abfallmenge für die Josefstrasse von 150'000 Tonnen auf rund 110'000 Tonnen jährlich reduziert.

Kapazitäten vorhanden

Zu den grösseren Abnehmern von Fernwärme aus dem Kehrichtheizkraftwerk Josefstrasse gehört unter anderem der Hauptbahnhof Zürich.

Der Entscheid, ob ein Haus mit Fernwärme versorgt wird, liege beim Hausbesitzer, erklärte ERZ-Sprecherin Leta Filli. Mit wenigen technischen Einschränkung ist die Wärmeversorgung theoretisch für alle Liegenschaften im nahen Stadtkreis 5 möglich. Die Kapazitäten seien vorhanden, sagte Filli weiter.

Müll aus grenznahem Gebiet

Die Stadt Zürich ist mit 80 Prozent am stimmberechtigten Aktienkapital des neuen Unternehmens beteiligt, die EnBW mit 20 Prozent. Während ERZ für Betrieb und Unterhalt der Anlage zuständig sein wird, verantwortet die EnBW die Anlieferung des Brennstoffs Abfall, der hauptsächlich aus dem angrenzenden deutschen Raum stammen wird.

Die Sicherstellung eines möglichst ökologischen Transportwegs sei ein zentrales Element der Aufbau- und Ablauforganisation, hiess es in der Medienmitteilung der Stadt Zürich.

(ht/news.ch/pd)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Mikrobiom-Überwachungssystem von Charlene Xia.
Das Mikrobiom-Überwachungssystem von Charlene ...
In einem Graduiertenprojekt für Maschinenbau am MIT (Massachusetts Institute of Technology) entwickelte ein Team um die Medienwissenschaftlerin Charlene Xia ein Projekt zur Vorhersage und Verhinderung der Ausbreitung von Krankheiten in der Aquakultur. Das Team konzentrierte sich dabei insbesondere auf Algenfarmen. mehr lesen 
Publinews Steigendes Umweltbewusstsein und eine strengere Gesetzgebung befördern die Nachfrage nach kreativen Ideen zum Recycling von Plastikabfällen. Der Schweizer ENESPA AG ist es in Kooperation mit der Biofabrik Technologies GmbH aus Dresden gelungen durch Weiterentwicklung der bekannten Thermolysetechnik hoch effizient und fast gänzlich CO2-frei, aus Plastikmüll hochwertiges Paraffinöl zu gewinnen. mehr lesen  
Publinews Immer mehr Menschen überlegen sich in Deutschland die Anschaffung von Solarsystemen. Sie sollen die Eigenversorgung des Stromverbrauchs im ... mehr lesen  
Was die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage betrifft, so muss die Zeit eingeplant werden, bis sich die Investition amortisiert.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
28.01.2022
28.01.2022
Vector BioPharma AG Logo
28.01.2022
28.01.2022
Vector BioPharma Logo
28.01.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 0°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Bern -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
Luzern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Genf -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten