Solarbranche steht vor Umbruch
publiziert: Dienstag, 4. Aug 2009 / 14:15 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 5. Aug 2009 / 00:16 Uhr

Sacramento/Wien/Klagenfurt - Die anhaltende Rezession macht die Anschaffung einer Solaranlage zunehmend zu einer leistbaren Angelegenheit.

Die Solaranlagen haben gute Marktchancen.
Die Solaranlagen haben gute Marktchancen.
5 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
SolarenergieSolarenergie
Um die Lagerkosten niedrig zu halten und die Nachfrage wieder in Schwung zu bringen, sind die Hersteller derzeit gezwungen, die Verkaufspreise mehr und mehr zu senken.

Zahlreiche Unternehmen wie etwa Q-Cells oder Conergy sind durch diese Entwicklung, die Kombination von niedrigen Preisen mit schwacher Nachfrage, ordentlich gebeutelt worden. Auch die Banken zeigen sich bei der Kreditvergabe für die stark auf Fremdfinanzierung angewiesenen Solarkraftwerke sehr zurückhaltend, schreibt die FTD.

Umbruchstimmung zeichnet sich ab

Derzeit gebe es auch nur geringe Anzeichen für eine Erholung in diesem Bereich, berichtet Magdalena Wasowicz, Analystin für den Industriesektor bei Raiffeisen Research. «In der Branche ist generell eine Umbruchstimmung zu erkennen», so die Expertin.

Wasowicz und auch andere Branchenkenner gehen davon aus, dass bald eine Konsolidierungswelle über die Branche schwappen wird, die bereinigende Wirkung für den Markt haben könnte.

Kostengünstigere Herstellung im Ausland

Europäische Hersteller von Solarzellen hätten momentan schwer mit der Konkurrenz aus Asien zu kämpfen, die schlichtweg kostengünstiger produziert, erklärt die Raiffeisen-Analystin weiter.

Mittel- bis längerfristig dürften aber auch die Kosten in Europa fallen und der Solarmarkt, der derzeit wesentlich durch Subventionen gestützt wird, allein überlebensfähig sein, prognostiziert Wasowicz. Die Netzparität, also die Angleichung der Kosten für Solarstrom mit jenen von herkömmlichen Stromquellen, könnte Schätzungen zufolge in Deutschland im Jahr 2015 erreicht werden.

«Aber ich würde diese Prognose nicht unbedingt unterschreiben», zeigt sich die Analystin skeptisch. Andernorts, beispielsweise in Kalifornien, sei man diesem Ziel bereits bedeutend näher. Dort könnten die Kosten für Solarstrom bereits in vier bis fünf Jahren genauso günstig wie für konventionellen Strom sein.

Hohe Subventionen

Die Regierungen der einzelnen Staaten schiessen beim Kauf einer Solaranlage für den privaten Gebrauch derzeit noch relativ hohe Subventionen zu. In Kalifornien erhält man pro erzeugtem Watt an Solarenergie im Durchschnitt etwa 1,7 Dollar an staatlichem Zuschuss.

Die Stadt Wien gewährt bis Ende 2010 für die Errichtung einer Solaranlage zur Warmwasserbereitung mit Raumheizungsunterstützung bzw. -kühlung einen Zuschuss von 40 Prozent der förderbaren Kosten, pro Quadratmeter Bruttokollektorfläche kommen dann noch einmal 100 Euro hinzu.

Beim Kärntner Anbieter Sonnenkraft kostet eine solche Anlage mit zwei Kollektoren und einem 300-Liter-Boiler, exklusive Montagekosten, beispielsweise 2.500 Euro. Vom Land Kärnten werden zu den Gesamtkosten inklusive Montage derzeit 1.500 Euro zugeschossen, pro Quadratmeter kommen zusätzliche 50 Euro hinzu.

Gute Marktchancen

Der Warmwasserspeicher und die Heizkraft würden nach Auskunft des Unternehmens durchaus für eine vierköpfige Familie ausreichen. «Durch die allgemeine wirtschaftliche Situation könnte die Förderung von erneuerbaren Energien aber etwas aus dem Fokus der Regierungen rücken, da Budgets momentan eher kurzfristig für soziale Programme verwendet werden», analysiert Wasowicz.

Für die Zukunft erhofft sich die Raiffeisen-Analystin, dass sich grosse Solarkraftwerke wie Desertec, die auch im Stande sind, Energie zu speichern, durchsetzen. An Bedeutung verlieren werden laut Wasowicz hingegen Dünnschicht-Solarzellen, da sie nur über einen geringen Wirkungsgrad verfügen. «Sofern die Preise für Silizium weiter sinken, bestehen auch für herkömmliche Solarmodule gute Marktchancen», so die Expertin abschliessend.

(sl/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese greeninvestment.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment Das Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) und das Materialforschungszentrum ... mehr lesen
Forscher versuchen laufend, die Effizienz von Solarzellen zu steigern.
Green Investment Trübbach SG - Die OC Oerlikon-Tochter Solar hat von der russischen Nano Solar ... mehr lesen
Die Oerlikon-Tochter Solar: Grossauftrag von Renova und Rusnano.
Sonne tanken: Treibstoff aus Solarenergie.
Villigen/Zürich - Der Schweizer ... mehr lesen
Green Investment Riazzino - In Riazzino bei Locarno ist die grösste Solarfabrik der Schweiz eröffnet ... mehr lesen
In dem Industriebetrieb sollen täglich 660 Dünnschicht-Silizium-Solarmodule produziert werden. (Archivbild)

Solarenergie

Produkte passend zum Thema
DVD - Kinder
S6 - SOLARENERGIE - DVD - Kinder
Regisseur: Armin Maiwald - Actors: Armin Maiwald - Genre/Thema: Kinder ...
20.-
Toys - Action Figure
SOLARFIGUR ALBERT EINSTEIN - SOLAR FIGURINE - Toys - Action Figure
Lass dir doch den Vogel zeigen und zwar von Einstein persönlich! Diese ...
25.-
Shirts - Vintagevantage - Men
VINTAGEVANTAGE - SOLAR POWER SHIRT - Shirts - Vintagevantage - Men
Weiches, flauschiges Baumwoll-Shirt: Farbe: Gelb Druck: Solar power tu ...
19.-
Nach weiteren Produkten zu "Solarenergie" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Disigel ist ein von Innosuisse gefördertes Projekt, das ein Handdesinfektionsmittel mit mehrstündiger Schutzwirkung entwickelt.
Disigel ist ein von Innosuisse gefördertes Projekt, das ein ...
Bern - Innosuisse untersucht seit Anfang 2021 mit einem systematischen Monitoring die Wirkung der unterstützten Innovationsprojekte auf die Unternehmen. mehr lesen 
Umweltschutz ist zu einem der grössten Themen in unserer Gesellschaft geworden. Fridays for Future und das steigende Bewusstsein für den drohenden ... mehr lesen  
Die grössten Anlageprojekte sind erneuerbare Ressourcen, insbesondere Wind- und Solarenergie.
In einem Graduiertenprojekt für Maschinenbau am MIT (Massachusetts Institute of Technology) entwickelte ein Team um die Medienwissenschaftlerin Charlene Xia ein Projekt zur Vorhersage und Verhinderung der Ausbreitung von Krankheiten in der Aquakultur. Das Team konzentrierte sich dabei insbesondere auf Algenfarmen. mehr lesen  
Die Umwelt wird weniger verschmutzt.
Publinews Steigendes Umweltbewusstsein und eine strengere Gesetzgebung befördern die Nachfrage nach ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
GFM WL SP VD SA Logo
25.05.2022
MX Logo
MX
25.05.2022
SWISS FLOOR Logo
25.05.2022
25.05.2022
25.05.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 11°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 12°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 13°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten