SmartMetering: Test von intelligenten Stromzählern

publiziert: Montag, 19. Jul 2010 / 10:00 Uhr / aktualisiert: Montag, 19. Jul 2010 / 16:37 Uhr
Informationen über den effektiven Stromverbrauch lassen sich an herkömmlichen Stromzählern nur schwierig finden.
Informationen über den effektiven Stromverbrauch lassen sich an herkömmlichen Stromzählern nur schwierig finden.

Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz) will mit einer Feldstudie untersuchen, ob elektronische Zähler, an denen der Stromverbrauch in einem Haushalt jederzeit ablesbar ist, zu einem sparsameren Umgang mit Energie führen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Studie soll Entscheidungsgrundlagen für eine allfällige Einführung von so genannten Smart Meters in der Stadt Zürich liefern.

Smart Meters geben den Verbrauchern jederzeit Aufschluss darüber, mit welchen Geräten und Einrichtungen sie wie viel Strom konsumieren, und regen sie möglicherweise zu einem sparsameren Verhalten an.

Stromverbrauch auf Bildschirm

Nach Installation der Zusatzgeräte können die Nutzer ihren Stromverbrauch auf einem separaten Bildschirm oder per Internet ablesen, wie Harry Graf, Sprecher des ewz gegenüber news.ch erklärte.

Einer zweiten Gruppe werde kein Anzeigegerät abgegeben, dafür eine Energieberatung zur Verfügung gestellt. Schliesslich werde ausgewertet, welche Gruppe wie viel Strom einspart, so Graf.

Kern des Projektes ist eine Feldstudie mit 5000 freiwilligen Testhaushalten in der Stadt Zürich, bei denen drei verschiedene Instrumente zum sparsamen Umgang mit Energie ein Jahr lang eingesetzt und deren Wirkungen untersucht werden. Es handelt sich dabei um die Smart-Meter-Anzeige, die persönliche Beratung zum Elektrizitätskonsum sowie regelmässige Rückmeldungen zum eigenen Energieverbrauch und zu demjenigen eines Vergleichshaushalts.

Die Studie soll die Entscheidungsgrundlagen für oder gegen eine Einführung von Smart Metering in Privathaushalten liefern. Das ewz führt sie zusammen mit den Universitäten Zürich und Lausanne durch. Das Bundesamt für Energie übernimmt einen Teil der Kosten für die Auswertung der Daten und die Installationen.

Vorläuferprojekt gestartet

Bereits Mitte Juli startet ein Pilotprojekt als Vorläufer zur Feldstudie, bei dem unter anderem die Mess- und Übertragungstechnologie erprobt wird. Dafür werden 1500 zufällig ausgewählte Stadtzürcher Haushalte angeschrieben und zur Teilnahme eingeladen. Der Start der breiter angelegten, eigentlichen Studie ist für das 4. Quartal 2010 vorgesehen.

Falls Smart Meters das Verhalten von Stromkundinnen und -kunden beeinflussen, ist daraus auch ein Nutzen für die Stromversorger zu erwarten. Diese müssen ihre Versorgungsnetze auf die Verbrauchsspitzen auslegen, die vielleicht dank den Smart Meters in den Haushalten gebrochen werden, wie das ewz schreibt.

Der Stadtrat hat dem Gemeinderat Ausgaben von 9,77 Millionen Franken für das breit angelegte Projekt beantragt. Angesichts der Mehrheitsverhältnisse im Stadtzürcher Parlament dürfte dies wohl durchkommen. Den Aufruf zur Teilnahme an der Feldstudie wird das ewz machen, sobald der Gemeinderat die Ausgaben für das Projekt bewilligt hat.

(ht/pd/news.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese greeninvestment.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Grünliberalen haben im Hinblick auf die bevorstehenden Wahlen in Zürich ihre ... mehr lesen
«Mehr Solar-Panels»: GLP-Stadtratskandidatin Denise Wahlen.
PV-Solaranlagen und Kompaktwindkraftanlagen sollen für Unabhängigkeit vom Stromnetz sorgen.
Niskayuna, New York - General ... mehr lesen 8
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Auf modernen Baustellen, besonders in Gebieten mit unzureichender Infrastruktur, wird häufig ein Hybridmodell aus Batteriespeichern und konventionellen Stromerzeugern eingesetzt.
Auf modernen Baustellen, besonders in Gebieten mit ...
Publinews Energiespeichersysteme bieten eine innovative Lösung, die nicht nur die Energieeffizienz steigert, sondern auch die Betriebskosten senkt und zur Nachhaltigkeit der Bauprozesse beiträgt. mehr lesen  
In unserer heutigen Gesellschaft, geprägt von Überfluss und Schnelllebigkeit, zeichnet sich ein neuer Trend ab: Luxusgüter mieten statt kaufen. mehr lesen
Verleihunternehmen bieten exklusive Uhrenmodelle namhafter Hersteller zum Mieten an.
BMW Vision Neue Klasse X: «Kraftvolle und athletische Erscheinung»
Publinews BMW plant die Einführung einer neuen Familie von Elektroautos. Ein zweites Modell, ein SUV, wird voraussichtlich ... mehr lesen  
Forscher haben ein neues Konzept zur effizienteren Gewinnung von Wasserstoffenergie vorgestellt, bei dem Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff aufgespalten wird, ... mehr lesen  
Esteban Toledo, Doktorand an der Königlichen Technischen Hochschule (KTH), arbeitet mit dem Prototyp der entkoppelten Wasserspaltung.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
KAIA CLINIQUE Logo
23.05.2024
23.05.2024
23.05.2024
OPISOLUTIONES Logo
23.05.2024
23.05.2024
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt
Basel 11°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 9°C 16°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 9°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 9°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 9°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 10°C 17°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten