Neue Energieexperten für die Schweiz

publiziert: Dienstag, 10. Mrz 2009 / 15:04 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 10. Mrz 2009 / 20:23 Uhr

Muttenz - Die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) lanciert zusammen mit Energie Zukunft Schweiz ein neues Weiterbildungsangebot im Bereich der erneuerbaren Energien.

Die Wärmepumpe entzieht der Umgebung Wärme.
Die Wärmepumpe entzieht der Umgebung Wärme.
1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Zum Studium

Weitere Informationen

Die Problematik der Klimaveränderung ist in aller Munde und die steigenden Energiepreise weisen auf eine Verknappung der Energie hin. Der Markt und die Politik verlangen vermehrt nachhaltige Energiesysteme und innovative Lösungen im Baubereich.

Diese Bewegung im Markt bedeutet für Energie- und Baufachleute aller Disziplinen eine Herausforderung. Vielfach fehlt es an Fachleuten und aktuellem Wissen über neue Technologien und Standards, schreibt der Verein Energie Zukunft Schweiz.

Energieparcours für Schulen

Der Verein Energie Zukunft Schweiz hat sich zum Ziel gesetzt mit Programmen zur Wissensvermittlung diese Herausforderung anzugehen und so erneuerbare Energien zu fördern. Das erste Projekt die « Linie-e» ermöglicht Interessierten erneuerbare Energieanlagen hautnah zu besichtigen.

Die Stationen des Energie-Rundgangs, der mit Kraftwerken und innovativen Anlagen die nachhaltige und moderne Energieproduktion der Region vorstellt, wurden im ersten Jahr von über 10'000 Personen besucht. Die Erweiterung des Projekts war naheliegend. Die «Linie-e für Schulen» bietet den Energieparcours neu mittels didaktisch aufbereiteten Exkursions- und Lernmodulen für Schulklassen an.

Praxisorientierter Unterricht

Neu bietet die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) zusammen mit Energie Zukunft Schweiz ein neues Weiterbildungsmodule im Bereich erneuerbare Energie und Effizienz am Bau an. Holzenergie, Wärmepumpen, solarthermische und photovoltaische Anlagen sowie Geothermie und Biogas stehen im Zentrum des Zertifikatslehrgangs Erneuerbare Energien. Neben Konzepten und Hinweisen zur Planung und Optimierung von Anlagen werden gesetzliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Fördermöglichkeiten und betriebliche Aspekte behandelt.

Das Weiterbildungsangebot legt besonderen Wert auf einen praxisorientierten Unterricht. Die Trägerunternehmen von Energie Zukunft Schweiz (EBL, IWB, GVM und AEK) gehören zu den innovativsten Energieversorgern und verfügen über eine langjährige Praxiserfahrung in der Produktion von erneuerbarer Energie. Fachleute aus diesen Unternehmen engagieren sich bei diesem Lehrgang als Dozenten und geben so ihre Erfahrung weiter. Anlagenbesichtigungen geben einen Einblick hinter die Fassaden, Fallsstudien ermöglichen eine vertiefte und realitätsnahe Auseinandersetzung mit den Technologien.

Master-Abschluss möglich

Das Weiterbildungsangebot umfasst die drei CAS-Module Erneuerbare Energien, Minergie – Energieeffizienz am Bau und Management Skills Bau und Energie. Ab Februar 09 wird auch ein CAS Energieeffizienz angeboten. Drei dieser Module können zu einem DAS-Diplom mit Abschluss „DAS Energieexperte“ kombiniert werden. Durch die Zusammenarbeit mit den vier anderen Fachhochschulen des deutschsprachigen Raums kann auch ein Master-Abschluss absolviert und der Titel „MAS in nachhaltigem Bauen“ erworben werden.

Angesprochen sind Fachleute aus Architektur- und Ingenieurbüros, von Behörden und Immobilienverwaltungen, die bereits über Berufspraxis und einen Hochschulabschluss verfügen. Eine gleichwertige Grundausbildung wird anerkannt. Der Unterricht verteilt sich, neben der Einstiegswoche, auf jeweils einen Tag pro Woche während drei bis vier Monaten. Kursort ist Muttenz, wie der Verein Energie Zukunft Schweiz weiter mitteilt.

(ht/pd)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Auf modernen Baustellen, besonders in Gebieten mit unzureichender Infrastruktur, wird häufig ein Hybridmodell aus Batteriespeichern und konventionellen Stromerzeugern eingesetzt.
Auf modernen Baustellen, besonders in Gebieten mit ...
Publinews Energiespeichersysteme bieten eine innovative Lösung, die nicht nur die Energieeffizienz steigert, sondern auch die Betriebskosten senkt und zur Nachhaltigkeit der Bauprozesse beiträgt. mehr lesen  
In unserer heutigen Gesellschaft, geprägt von Überfluss und Schnelllebigkeit, zeichnet sich ein neuer Trend ab: Luxusgüter mieten statt ... mehr lesen  
Verleihunternehmen bieten exklusive Uhrenmodelle namhafter Hersteller zum Mieten an.
BMW Vision Neue Klasse X: «Kraftvolle und athletische Erscheinung»
Publinews BMW plant die Einführung einer neuen Familie von Elektroautos. Ein zweites Modell, ein SUV, wird voraussichtlich ... mehr lesen  
Forscher haben ein neues Konzept zur effizienteren Gewinnung von Wasserstoffenergie vorgestellt, bei dem Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff aufgespalten wird, ... mehr lesen  
Esteban Toledo, Doktorand an der Königlichen Technischen Hochschule (KTH), arbeitet mit dem Prototyp der entkoppelten Wasserspaltung.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
24.05.2024
24.05.2024
24.05.2024
bubits-arms Logo
24.05.2024
amnis Logo
24.05.2024
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 18°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 15°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 13°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 14°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 14°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 15°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten