Mehrere Geothermie-Projekte in der Schweiz

publiziert: Freitag, 13. Feb 2009 / 10:27 Uhr / aktualisiert: Freitag, 13. Feb 2009 / 10:56 Uhr

Frauenfeld - Erdwärme kann ab 100 Grad zur Stromproduktion genutzt werden. In der Schweiz sind mehrere Projekte in Bearbeitung, wie Geothermie.ch schreibt.

Zahlreiche Gebiete in der Schweiz sind für Geothermie geeignet. (Archivbild)
Zahlreiche Gebiete in der Schweiz sind für Geothermie geeignet. (Archivbild)
9 Meldungen im Zusammenhang
Ein wichtiger, zeitgemässer Einsatzbereich der Geothermie liegt in der Produktion elektrischer Energie, auf der Basis von tiefliegenden Geothermiequellen – 4 bis 6 km – in einer stabilen kontinentalen Umgebung.

In einigen Tausend Metern Tiefe sind Temperaturen vorhanden, die mit einem künstlich geschaffenen Wasserkreislauf an die Erdoberflächegebracht zur Strom- und Wärmeproduktion genutzt werden können.

Wärmeentnahme aus dem kristallinen Grundgebirge

In Mitteleuropa erreicht man in vier bis sechs Kilometer Tiefekristallines Gestein (Grundgebirge), das Temperaturen um 200 Grad Caufweist. Mit dem Stimulierten Geothermischen System (SGS) oder Enhanced Geothermal System (EGS) kann die Energie genutzt werden, indem man mit Bohrungen in diese Gesteinsschicht vordringt, mit hohem Druck eine Klüftung erzeugt und anschliessend über eine zweite Bohrung eine Wasser zirkulation in Gang setzt.

An der Erdoberfläche wird die gewonnene Energie über Wärmetauscher zur Stromerzeugung und Wärmeproduktioneingesetzt. Mit dieser Technologie sollte es möglich sein, Strom als Bandenergie zu erzeugen und kontinuierlich Wärme bereitzustellen.

Hot-Fractured-Rock-Verfahren

Mit dem auch als Hot-Fractured-Rock-Verfahren bezeichneten System setzt man zunächst das angebohrte Kristallingestein mit Wasser unter Druck und versucht damit, die vorhandenen Schwachstellen und Haarrisse oder Klüfte aufzupressen.

Weil das Gestein unter Spannung steht, erfolgt eine geringfügige Verschiebung der unregelmässigen Kluftflächen, so dass eine bleibende Öffnung resultiert. Mit dieser Stimulation ist es möglich, dass das Gestein wasserdurchlässig wird. Damit wird ein Durchlauferhitzer geschaffen.

Geologische Eignung vielerorts

Das grosse Interesse an der SGS-Technologie beruht zum einen auf der Tatsache, dass sie an den meisten Standorten mit kristallinem Gesteinin höchstens 6 km Tiefe angewandt werden kann, und zum andern auf dem Vorzug einer CO2- freien Produktion von Strom aus erneuerbarer Energie, also nachströmender Erdwärme.

Zahlreiche Regionen der Schweiz sind aus geologischer Sicht für solch eine Anlage geeignet. Für den Nachweis der generalle Uebertragbarkeit einer EGS Lösung auf mehrere Standorte braucht es mehrere funktionierende Systeme, an Lokalitäten mit kontrastierenden Untergrund-Eigenschaften.

Für die Wirtschaftlichkeit einer SGS-Anlage ist jedoch aus heutiger Sicht neben der Stromproduktion auch der Verkauf der Überschusswärme wesentlich. Ein entsprechend grosser Wärmeabnehmer, wie z.B. ein Fernwärmenetz muss also in der Nähe vorhanden oder geplant sein.

(ht/pd)

Kommentieren Sie jetzt diese greeninvestment.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Auf modernen Baustellen, besonders in Gebieten mit unzureichender Infrastruktur, wird häufig ein Hybridmodell aus Batteriespeichern und konventionellen Stromerzeugern eingesetzt.
Auf modernen Baustellen, besonders in Gebieten mit ...
Publinews Energiespeichersysteme bieten eine innovative Lösung, die nicht nur die Energieeffizienz steigert, sondern auch die Betriebskosten senkt und zur Nachhaltigkeit der Bauprozesse beiträgt. mehr lesen  
In unserer heutigen Gesellschaft, geprägt von Überfluss und Schnelllebigkeit, zeichnet sich ein neuer Trend ab: Luxusgüter mieten statt kaufen. mehr lesen  
Publinews BMW plant die Einführung einer neuen Familie von Elektroautos. Ein zweites Modell, ein SUV, wird voraussichtlich Ende 2025 den BMW iX3 ablösen. mehr lesen  
BMW Vision Neue Klasse X: «Kraftvolle und athletische Erscheinung»
Esteban Toledo, Doktorand an der Königlichen Technischen Hochschule (KTH), arbeitet mit dem Prototyp der entkoppelten Wasserspaltung.
Forscher haben ein neues Konzept zur effizienteren Gewinnung von Wasserstoffenergie vorgestellt, bei dem Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff aufgespalten wird, ohne das gefährliche Risiko einer Vermischung der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
VERBIER PURE ENERGY Logo
22.05.2024
RICH JOHN RICHMOND Logo
22.05.2024
22.05.2024
22.05.2024
22.05.2024
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt
Basel 10°C 18°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 8°C 16°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Bern 8°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 9°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 10°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 11°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten