Greenpeace-Chef kritisiert deutsche Automobilindustrie

publiziert: Freitag, 16. Feb 2007 / 12:27 Uhr / aktualisiert: Freitag, 16. Feb 2007 / 12:58 Uhr

Berlin - Die Umweltorganisation Greenpeace hat die deutschen Autobauer scharf kritisiert und ihnen eine verfehlte Modellpolitik vorgeworfen. «Die deutschen Hersteller haben die Klimadebatte verschlafen», sagte Greenpeace-Chef Gerd Leipold der «Berliner Zeitung» (Freitagsausgabe).

Ökologische Innovationen finden in der deutschen Autowirtschaft laut Gerd Leipold kaum statt.
Ökologische Innovationen finden in der deutschen Autowirtschaft laut Gerd Leipold kaum statt.
3 Meldungen im Zusammenhang
Statt den Verbrauch der Wagen zu senken, setze die deutsche Autowirtschaft auf immer grössere, schnellere und schwerere Autos. «Ökologische Innovationen finden aber kaum statt», bemängelte Leipold.

Als Beispiel nannte der Greenpeace-Chef die Autos mit Hybrid-Antrieb. Es sei kein Zufall, dass die Kunden zu einem japanischen Hersteller greifen müssten, wenn sie einen solchen Wagen wollten.

Die deutschen Hersteller stünden im internationalen Vergleich beim Klimaschutz ganz hinten. «Das ist mit Blick auf die Zukunft ein Wettbewerbsnachteil. Die deutschen Hersteller haben allen Grund nervös zu sein», sagte Leipold.

Mitschuld der Politik

Für die Fehlentwicklung machte er auch die deutschen Politiker verantwortlich. «Die Politik darf sich nicht ständig vom Gejammere der Autoindustrie beeindrucken lassen», mahnte der Greenpeace-Chef.

Freiwillige Selbstverpflichtungen brächten den Umweltschutz nicht mehr voran. Leipold forderte unter anderem eine schrittweise Senkung der CO2-Obergrenzen für Autos, die Einführung einer Steuer auf den Verbrauch und ein Tempolimit.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Etschmayer Die Absurdität ist von bester Qualität: Einerseits steht beinahe fest, dass CO2-Emmissionen das Weltklima verändern. Andererseits haben viele Konsumen ... mehr lesen 
Brüssel - Die EU-Kommission will die ... mehr lesen
EU-Umweltkommissar Stavros Dimas bezeichnete die Massnahmen als weltweit die ehrgeizigsten.
In der EU ist die Unterstützung für verbindliche CO2-Grenzwerte gewachsen.
Green Investment Brüssel - Die Autoindustrie muss sich ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
So oder so ähnlich kann der VW ID.1 aussehen.
So oder so ähnlich kann der VW ID.1 aussehen.
Publinews Endlich kündigt VW einen neuen Elektro-Kleinwagen an  Volkswagen, der deutsche Automobilgigant, hat ambitionierte Pläne für die Zukunft der Elektromobilität. Mit dem ID. 1, einem geplanten Elektro-Kleinwagen, will VW den Massenmarkt erobern und erschwingliche Elektromobilität für jedermann zugänglich machen. Doch was wissen wir bisher über dieses vielversprechende Fahrzeug und welche Herausforderungen warten auf VW? mehr lesen  
Verleihunternehmen bieten exklusive Uhrenmodelle namhafter Hersteller zum Mieten an.
In unserer heutigen Gesellschaft, geprägt von Überfluss und Schnelllebigkeit, zeichnet sich ein neuer Trend ab: Luxusgüter mieten statt ... mehr lesen  
Publinews BMW plant die Einführung einer neuen Familie von Elektroautos. Ein zweites Modell, ein SUV, wird voraussichtlich ... mehr lesen  
BMW Vision Neue Klasse X: «Kraftvolle und athletische Erscheinung»
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
20.06.2024
20.06.2024
CHAOS CYCLING GMBH Logo
20.06.2024
20.06.2024
VIBISCUM ASSOCIATION DES AMIS DU VIEUX VEVEY Logo
20.06.2024
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 15°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
St. Gallen 13°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Bern 13°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 15°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 15°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 16°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten