Elektroauto Tesla Roadster soll Europa erobern
publiziert: Freitag, 10. Okt 2008 / 17:40 Uhr

Thun - Der schnittige und schnelle Elektrosportwagen der kalifornischen Tesla Motors soll Europa erobern. Erste Bestellungen für den rund 110'000 Franken teuren Roadster seien bereits eingegangen, hiess es am Nationalen Klima-Forum in Thun.

Der Roadster wird mit wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akkus betrieben.
Der Roadster wird mit wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akkus betrieben.
3 Meldungen im Zusammenhang
In den USA seien bereits 30 der umweltfreundlichen Roadsters ausgeliefert worden, weitere Bestellungen seien hängig. Unter anderem habe Hollywoodstar George Clooney einen Tesla Roadster bestellt, rief Diarmuid O'Connell von Tesla Motors am Donnerstag in Erinnerung.

Mit der Entwicklung einer Limousine, die noch um die 67'000 Franken kosten soll, will O'Connell ab 2010 im grösseren Stil marktfähig werden. «Es ist einfach so, dass neue Technologien am Anfang mit hohen Kosten verbunden sind», erklärte O'Connell. Nach einer gewissen Zeit werde aber preiswerter produziert.

Roadster und Limousine werden mit wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akkus betrieben. Die Reichweite der Fahrzeuge beträgt 350 Kilometer. In 3,9 Sekunden beschleunigt der Roadster auf 100 Stundenkilometer, seine Spitzengeschwindigkeit beträgt 200 Stundenkilometer.

(ht/sda)

Machen Sie auch mit! Diese greeninvestment.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Trendstudie: Experten glauben an Revolution durch neue Konzepte.
Bremen - Die nächste Generation von Elektroautos wird leicht, vollelektrisch und sicher. Zu diesem Ergebnis kommt eine Trendstudie unter 196 Experten aus Wissenschaft, Entwicklung, Zulieferung, ... mehr lesen
Endlich etwas (unvernünftig) Vernünftiges
Sehr zum Wohl unserer Umwelt ist es nun wirklich an der Zeit, ein Elektroauto zu bauen, das diesen Namen auch verdient. Allerdings müsste es nicht gerade ein 110'000-fränkiger Sprinter sein, der allen Porsche Fahrern das Fürchten lehrt. Meine Überzeugung ist, dass in weniger als 15 Jahren, die Hälfte der Neuwagenkäufe Elektroautos sind, wenn, und das ist sehr wichtig, genügend elektrische Energie zur Verfügung steht. Goldene Zeiten würden sich ergeben, wenn die Hälfte der CO2-Tonnen, die von Autos an die Umwelt abgegeben werden, durch elektrische Energie ersetzt werden könnten. Dazu braucht es aber jede Menge elektrischer Energie - und da werden wohl in den nächsten 30 Jahren die sonnen und windabhänigen Kraftwerke nicht reichen.
Der zwar im Moment sinkende Oelpreis wird bald unglaubliche Höhen erklimmen (es hat sicher für die nächsten 50 Jahre noch genug Oel, aber zu welchem Preis). Also wird man sich auch bei der Heizung nach "neuen" Technologien umsehen - und das wird voraussichtlich eine Erdwärmeheizung sein, die aber auch elektrische Energie verwendet (Wärmepumpe).
Auf Gas wird man sich (weil die grössten Felder schon gefunden sind und politiche Faktoren eine immer grössere Rolle spielen) auch nicht verlassen können. Was als saubere Energie noch übrig bleibt, um den zukünftig riesigen Bedarf an elektrischer Energie noch decken zu können, wird, als vielleicht 100 järige Zwischenlösung, nur die Nuklearkraft sein. Denken Sie bitte an kommende Abstimmungen, und verbauen Sie sich nicht die ökologischste Möglichkeit, elektrische Energie in diesen Mengen bereitzustellen, denn ein Kernkraftwerk braucht 15 bis 20 Jahre bis es ans Netz gehen kann.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Mikrobiom-Überwachungssystem von Charlene Xia.
Das Mikrobiom-Überwachungssystem von Charlene ...
In einem Graduiertenprojekt für Maschinenbau am MIT (Massachusetts Institute of Technology) entwickelte ein Team um die Medienwissenschaftlerin Charlene Xia ein Projekt zur Vorhersage und Verhinderung der Ausbreitung von Krankheiten in der Aquakultur. Das Team konzentrierte sich dabei insbesondere auf Algenfarmen. mehr lesen 
Publinews Steigendes Umweltbewusstsein und eine strengere Gesetzgebung befördern die Nachfrage nach kreativen Ideen zum Recycling von Plastikabfällen. Der Schweizer ENESPA AG ist es in Kooperation mit der Biofabrik Technologies GmbH aus Dresden gelungen durch Weiterentwicklung der bekannten Thermolysetechnik hoch effizient und fast gänzlich CO2-frei, aus Plastikmüll hochwertiges Paraffinöl zu gewinnen. mehr lesen  
Publinews Immer mehr Menschen überlegen sich in Deutschland die Anschaffung von Solarsystemen. Sie sollen die Eigenversorgung des Stromverbrauchs im ... mehr lesen  
Was die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage betrifft, so muss die Zeit eingeplant werden, bis sich die Investition amortisiert.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
28.01.2022
28.01.2022
Vector BioPharma AG Logo
28.01.2022
28.01.2022
Vector BioPharma Logo
28.01.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 0°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Bern -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
Luzern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Genf -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten