E-Tankstelle: Design statt Schnelligkeit
publiziert: Donnerstag, 15. Jul 2010 / 09:54 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 15. Jul 2010 / 17:53 Uhr
Die «WattStation» soll sich dank schicker Gestaltung problemlos in das moderne Stadtbild einfügen.
Die «WattStation» soll sich dank schicker Gestaltung problemlos in das moderne Stadtbild einfügen.

San Francisco - Der Trend in Richtung E-Mobilität gewinnt immer mehr an Fahrt. Nun hat auch der US-Konzernriese General Electric (GE) ein Ladestations-Konzept vorgestellt. Dabei setzt das Unternehmen auf die Zusammenarbeit mit dem Industriedesign-Unternehmen fuseproject.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die «WattStation» soll sich dank schicker Gestaltung problemlos in das moderne Stadtbild einfügen. Zudem verspricht die GE-Lösung einen relativ schnellen Ladevorgang. Ab 2011 wird die WattStation weltweit angeboten.

Attraktiv in den Massenmarkt

«Gutes Design ist, wenn eine neue Technologie wirklich in unser Leben tritt und es einfacher, schöner und gesünder macht», sagt fuseproject-Gründer Yves Behar. Eben dieses Ziel will GE mit der WattStation erreichen, bei der daher neben technischer Funktionalität insbesondere ein kundenfreundliches Design im Vordergrund steht.

Die Idee ist, dass sich die Ladestation so gut in das Stadtbild einfügt, dass sie leicht zum natürlichen Bestandteil der täglichen Mobilitätsroutine wird.

Dass sich GE derart von der Ladestations-Masse abheben will, ist verständlich. Denn global sind längst diverse Pilotprojekte rund um Elektromobilität angelaufen. Beispielsweise hat die Telekom Austria ein System gestartet, bei dem Telefonzellen zusätzlich auch zu Stromtankstellen werden. Ganz ohne technische Vorzüge drängt GE freilich nicht in den Markt.

Relativ Schnell

«Eine breite Annahme von Elektrofahrzeugen erfordert Ladestationen, die ein schnelles Aufladen mit einfacher Funktion verbinden», betont Steve Fludder, VP von GE ecomagination. Dem Unternehmen zufolge benötigen die herkömmlichen Level-1-Ladestationen zwölf bis 18 Stunden, um einen ein 24-Kilowattstunden-Akku komplett aufzuladen.

Das ist für die Praxis zu langsam. GE setzt bei der WattStation daher auf Technologie, mit der ein kompletter Ladezyklus für ein Elektroauto nur vier bis acht Stunden dauert. Damit ist es kein Problem, das Privatauto über Nacht aufzuladen. Obwohl der Wert für normale Ladestationen gut ist, reicht er an spezielle Schnellladestationen freilich nicht heran. So hat ein japanisches Technologie-Unternehmen eine Lösung entwickelt, mit der ein Autoakku in wenigen Minuten aufgeladen ist.

(sl/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese greeninvestment.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment Für die Version eines Akkumulators, ... mehr lesen
Der grösste Vorteil der Tankflüssigkeit ist ihre hohe Energiedichte.
Remo Estermann sieht uns am Anfang einer neuen Epoche stehen.
Green Investment Wenn von reiner Elektro-Mobilität die Rede ist, wird – auch von der Industrie – als ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Mikrobiom-Überwachungssystem von Charlene Xia.
Das Mikrobiom-Überwachungssystem von Charlene ...
In einem Graduiertenprojekt für Maschinenbau am MIT (Massachusetts Institute of Technology) entwickelte ein Team um die Medienwissenschaftlerin Charlene Xia ein Projekt zur Vorhersage und Verhinderung der Ausbreitung von Krankheiten in der Aquakultur. Das Team konzentrierte sich dabei insbesondere auf Algenfarmen. mehr lesen 
Publinews Steigendes Umweltbewusstsein und eine strengere Gesetzgebung befördern die Nachfrage nach ... mehr lesen  
Die Umwelt wird weniger verschmutzt.
Publinews Immer mehr Menschen überlegen sich in Deutschland die Anschaffung von Solarsystemen. Sie sollen die Eigenversorgung des Stromverbrauchs im Haus sicherstellen. Die Gründe für diese Überlegungen sind sehr unterschiedlich. mehr lesen  
Christian Bauer (links) und Romain Sacchi sind Teil des Teams am PSI, das den «Carculator» entwickelt hat - ein Webtool, mit dem sich die Umweltauswirkungen von verschiedenen Personenwagen detailliert vergleichen lassen.
Paul Scherrer Institut präsentiert den Carculator  Villigen - Entscheidungshilfe beim Autokauf: Forschende des Paul Scherrer Instituts haben ein Webtool namens «Carculator» entwickelt, mit dem sich detailliert ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
28.01.2022
28.01.2022
Vector BioPharma AG Logo
28.01.2022
28.01.2022
Vector BioPharma Logo
28.01.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 0°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Bern -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
Luzern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Genf -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten