CO2-Markt stemmt sich gegen Finanzkrise

publiziert: Freitag, 19. Sep 2008 / 12:42 Uhr

Wien - In den letzten fünf Handelstagen hat sich der CO2 Preis zeitweise rasch vom negativen Einfluss der US Finanzkrise erholt. So durchbrachen CO2-Zertifikate EUA-Dez08 die Marke von 24 Euro/Tonne CO2. Secondary CERs reagierten verzögert.

Der CO2-Markt eröffnete heute Freitag über der 24 Euro-Marke.
Der CO2-Markt eröffnete heute Freitag über der 24 Euro-Marke.
Der CO2 Markt konnte den deutlich positive Trend, der gegen Ende der Vorwoche in einem Tagesplus von knapp 90c und einem Schlusskurs von EUR 23,90 gipfelte, zu Beginn der aktuellen Woche nicht fortsetzen.

Die positive Marktstimmung welche sich insbesonders am Freitag 12. September mit dem deutlich zunehmende Kaufinteresse praktisch aller grossen europäischen Energiekonzerne zu festigen schien, wandelte sich auf Grund der negativen Nachrichten aus dem US-Finanzmarkt rasch in Unsicherheit was mit den stark fallenden Energiepreisen zu einem Verfall der CO2 Preise um gut einen Euro führte.

Wochentief am Dienstag

Der EUA-Dez08 Kontrakt gab insbesondere am Dienstag vormittag auf Grund der über Nacht deutlich gefallenen Ölpreise (Brent crude fällt bis auf $88,95/bbl) bis auf ein Wochentief von EUR 22,21 nach. Ein überraschend guter Support bei der EUR 22,50 Marke sorgte dann allerdings bald für eine Erholung der EUA Preise und für einen Schlusskurs von EUR 22,91.

Ab Mittwoch sorgten wieder etwas anziehende Öl- und vor allem deutsche Strom-Preise (EEX: Baseload Cal09 legt seit Wochenbeginn um 2 Euro auf EUR 78/MWh zu) für weitere Unterstützung bei den EU Allowances.

Der Schlusskurs für den EUA-Dez08 Kontrakt von Donnerstag 18. September von EUR 23,85 markierte auch zugleich das Wochenhoch. Ein Minus von nur 5c im Vergleich zum Schlusskurs von Freitag letzter Woche. Heute Freitag öffnete der EUA-Dez08 Kontrakt mit einem neuen Wochenhoch von EUR 24,35. Der Phase II EUA-Spot Kontrakt folgte wie gewohnt dem EUA-Dez08 Futures Kontrakt.

Sekundär-Markt verzögert

Der Sekundär-Markt für projektbezogene Emissionsrechte (CER, ERU) zeigte sich in der aktuellen Handelswoche wenig beeindruckt von den Vorgaben des EUA Marktes wobei sich die secondary CERs zu Wochenbeginn gegen den negativen Trend der vom EUA Markt vorgezeichnet wurde behaupteten was in einer Reduzierung des EUA/CER Spread auf EUR 3,70 resultierte.

Die ab Mittwoch wieder anziehenden EUA Preise sorgten dann allerdings nicht für einen weiteren Schub bei den CER Preisen, sondern wurde vom sCER Markt mit einem Tages-Minus von 5c quittiert wodurch der EUA/CER Spread wieder auf EUR 4,20 zulegte.

Am Donnerstag legte der sCER Preis dann allerdings doch wieder Hand in Hand mit den EUAs zu um bei EUR 19,65 zu schliessen.

Von Finanzkrise unbeeindruckt

Der Markt für primary CERs reagierte praktisch nicht auf die negativen Meldungen aus dem US Finanzsektor, wobei die Krise für die zukünftige Supply/Demand Situation im Markt für JI/CDM Projekte doch einen entsprechend deutlichen Einfluss haben könnte.

Einen Finanzierungspartner zu finden wird sich wohl auch für potentielle CDM/JI Projekte in Zukunft schwieriger gestalten, was letztendlich das Angebot an projektbezogenen Emissionszertifikaten reduzieren wird. Dem gegenüber steht das schwache Wirtschaftswachstum welches andererseits den Bedarf an Emissionszertifikaten durch Unternehmen im EU ETS reduzieren dürfte. In welche Richtung das Pendel ausschlagen wird werden wohl frühestens die EU Emissionsberichte zu Ende des ersten Quartals 2009 zeigen.

Der Clean Development Mechanism (CDM) umfasst Massnahmen zur CO2-Reduktion, die ein Industrieland in einem Entwicklungsland durchführt. Klimaprojekte erhalten dabei handelbare CERs-Emississionszertifikate, die sich Kyoto-Länder an ihre Klimabilanz anrechnen lassen können.

(ClimateCorporation/news.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 
So oder so ähnlich kann der VW ID.1 aussehen.
So oder so ähnlich kann der VW ID.1 aussehen.
Publinews Endlich kündigt VW einen neuen Elektro-Kleinwagen an  Volkswagen, der deutsche Automobilgigant, hat ambitionierte Pläne für die Zukunft der Elektromobilität. Mit dem ID. 1, einem geplanten Elektro-Kleinwagen, will VW den Massenmarkt erobern und erschwingliche Elektromobilität für jedermann zugänglich machen. Doch was wissen wir bisher über dieses vielversprechende Fahrzeug und welche Herausforderungen warten auf VW? mehr lesen  
Publinews Energiespeichersysteme bieten eine innovative Lösung, die nicht nur die Energieeffizienz steigert, ... mehr lesen  
Auf modernen Baustellen, besonders in Gebieten mit unzureichender Infrastruktur, wird häufig ein Hybridmodell aus Batteriespeichern und konventionellen Stromerzeugern eingesetzt.
Verleihunternehmen bieten exklusive Uhrenmodelle namhafter Hersteller zum Mieten an.
In unserer heutigen Gesellschaft, geprägt von Überfluss und Schnelllebigkeit, zeichnet sich ein neuer Trend ab: Luxusgüter mieten statt ... mehr lesen  
Publinews BMW plant die Einführung einer neuen Familie von Elektroautos. Ein zweites Modell, ein SUV, wird voraussichtlich Ende 2025 den BMW iX3 ablösen. mehr lesen  
BMW Vision Neue Klasse X: «Kraftvolle und athletische Erscheinung»
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
xilin Logo
19.07.2024
L-RAICA Logo
19.07.2024
BORIAGE Logo
19.07.2024
19.07.2024
BOBST CERTIFIED BOBST CERTIFIED BOBST CERTIFIED Logo
19.07.2024
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 18°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 19°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Bern 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 19°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 19°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 21°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten