Bundesrat soll sich für Kohle-Moratorium einsetzen

publiziert: Freitag, 7. Nov 2008 / 16:27 Uhr / aktualisiert: Freitag, 7. Nov 2008 / 18:52 Uhr

Bern - Der WWF will, dass der Bundesrat Investitionen von Schweizer Elektrizitätswerken in ausländische Kohlekraftwerke verhindert. Er soll sich bei den Kantonen für ein «Kohle-Moratorium» einsetzen.

Blick auf Kohlekraftwerk Jänschwalde im deutschen Bundesland Brandenburg.
Blick auf Kohlekraftwerk Jänschwalde im deutschen Bundesland Brandenburg.
1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Zur Website Nein zur Kohle

Mehr Informationen

Wegen der «gigantischen» CO2-Emissionen sei die Technik der Kohlekraftwerke für das Klima «katastrophal», begründet der WWF sein Anliegen in einem Communiqué vom Freitag. Die geplanten Schweizer Investitionen würden einen CO2-Ausstosse von 11 Millionen Tonnen verursachen - mehr als ein Fünftel der gesamten Emissionen, die innerhalb der Schweiz anfielen.

«Das macht unsere Klimaschutz-Bemühungen zunichte und birgt auch finanzielle Risiken», schreibt der WWF weiter. Und da die meisten der betreffenden Firmen in öffentlicher Hand seien, müssten Kantone und Gemeinden ihre Verantwortung gegenüber deren Kunden wahrnehmen und die Investitionen stoppen.

Unterstützung erhält der WWF nach eigenen Angaben von der Schweizerischen Energie-Stiftung (SES) und der Aktion «Nein zur Kohle». Letztere lanciert zudem eine entsprechende Petition.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Strommarkt ist für ... mehr lesen
Höchstens 200 Grosskunden wechselten den Stromanbieter.
Guten Tag Thomy
Alles klar. Aber die Bürger sind sicher verärgert, sollte das zustande kommen, dass sie bis 15 % mehr für den Strom bezahlen müssen, aber andererseits die Elektrizitätswerke Schindluderei betreiben. Schönen Sonntag noch.
Kohl'e' mit 'e' ...
... die brennt und es gibt Hitze, die heizt ... usf. ... nochmals grins ... Kohl ohne 'e', der brennt nicht und ist ein Gemüse zum Essen und daraus kann man sicher auch Biomasse gewinnen, die vergärt, Gase bildend, Biogase eben ... -(:-))

Hat's gefunkt ...? Ich find' solche Verschreiber aufheiternd --- auch, wenn sie mir passieren!

Nochmals wünsche ich Ihnen einen guten Abend!

PS: Wenn's immer noch ein Fragezeichten dazu geben sollte, so bin ich gerne bereit nach einer verständlicheren Erklärung zu suchen ...
Guten Tag Thomy
Welber Verschreiber? Es wird doch immer vom Kyoto-Protokoll gepredigt. Und diese Kohle-Kraftwerke sind doch Umweltsünden par exellence. Welche Biomasse und welche Ernährung meinen Sie?
Auch einen schönen Tag noch.
Ja, so ein Mist - grins ...
... diese "Kohlkraftwerke" einfach wieder zu fordern, wo doch Biomasse auch und vorallem der Ernährung dienen sollte ... Nein im Ernst, Ihr Verschreiber ist doch zu schön, um nicht genossen zu werden!
Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag! nochmals -(;-))
Kohlkraftwerke
Diese Doppelmoral ist doch zum ....
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Energiewende gelingt nur durch Profitgier, nicht durch Überzeugung.
Die Energiewende gelingt nur durch Profitgier, ...
Publinews Vom Energiewandel profitieren alle, das versteht sich von selbst. Schliesslich bedeutet er, dass die Preise für die Energie sinken, die Umwelt wird geschont und modernde Technologien schreiten schneller voran. mehr lesen  
Bern - Innosuisse untersucht seit Anfang 2021 mit einem systematischen Monitoring die Wirkung der unterstützten Innovationsprojekte auf die ... mehr lesen  
Disigel ist ein von Innosuisse gefördertes Projekt, das ein Handdesinfektionsmittel mit mehrstündiger Schutzwirkung entwickelt.
Die grössten Anlageprojekte sind erneuerbare Ressourcen, insbesondere Wind- und Solarenergie.
Umweltschutz ist zu einem der grössten Themen in unserer Gesellschaft geworden. Fridays for Future und das steigende Bewusstsein für den drohenden Klimawandel regen Menschen dazu handeln. Dabei ... mehr lesen  
In einem Graduiertenprojekt für Maschinenbau am MIT (Massachusetts Institute of Technology) entwickelte ein Team um die Medienwissenschaftlerin Charlene Xia ... mehr lesen  
Das Mikrobiom-Überwachungssystem von Charlene Xia.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
21.09.2022
buonafama Logo
21.09.2022
ticinolab Logo
21.09.2022
21.09.2022
deepsign Logo
21.09.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 8°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 9°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 8°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
Bern 7°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 8°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
Genf 8°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten