Vorlage für die Zukunft

Bionik: «Terminator»-Partikel montieren sich selbst

publiziert: Montag, 26. Mai 2014 / 09:16 Uhr / aktualisiert: Montag, 26. Mai 2014 / 09:54 Uhr
Ein halbleiter-Protein-Mix soll Licht in effizienten Treibstoff umwandeln.(Symbolbild)
Ein halbleiter-Protein-Mix soll Licht in effizienten Treibstoff umwandeln.(Symbolbild)

Michigan - Forscher der University of Michigan haben bionische Partikel aus Halbleitern und Proteinen hergestellt. Wie sie in «Nature Communications» berichten, haben sie sich von fiktiven Cyborg-Robotern inspirieren lassen, wie sie etwa im Film «Terminator» vorkommen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Clou dabei: Die einzelnen Hightech-Partikel können sich selbständig zu grösseren Strukturen zusammenmontieren, die herausragende Eigenschaften besitzen und in Zukunft beispielsweise sogar Sonnenlicht in Treibstoff umwandeln sollen.

Mithilfe eines bionischen Ansatzes lässt sich Projektleiter Nicholas Kotov von der University of Michigan zufolge das Problem der geringen Energieeffizienz ein für allemal lösen. «Die bionischen Partikel verbinden die Stärken von anorganischen Materialien, die ohne Weiteres Licht- in elektronische Energie umwandeln können, mit denen von biologischen Molekülen, deren chemische Funktionen durch die Evolution hoch entwickelt sind», erläutert der Forscher.

Halbleiter trifft Protein

Um ihren innovativen theoretischen Ansatz in der Praxis zu erproben, haben die Forscher zunächst Partikel entworfen, die Cadmiumtellurid - einen Halbleiter, der vor allem in Solarzellen zum Einsatz kommt - und Cytochrome c - ein Protein, das in Pflanzen genutzt wird, um Elektronen im Zuge der Photosynthese zu transportieren - miteinander kombinieren.

Durch die neuartige Verbindung sind die chemischen Elemente in der Lage, Sonnenstrahlen in Elektronen umzuwandeln, die sich in weiterer Folge auch einzeln «abzapfen» lassen, um zum Beispiel in chemischen Reaktionen eingesetzt zu werden, die Umweltverschmutzungen beseitigen oder Treibstoff produzieren können. Wie komplexe Laborexperimente gezeigt haben, besteht dabei allerdings ein Problem.

Die verwendeten chemischen Stoffe nutzen sich nach einer bestimmten Zeit ab und weisen somit nicht mehr jene Eigenschaften auf, auf die es die Forscher abgesehen haben. «Genauso wie die Strukturen, die die Photosynthese in den Pflanzen vollbringen, nehmen auch die bionischen Partikel durch die Energieumwandlung Schaden. Die Natur erneuert diese Teile deshalb regelmässig oder sorgt dafür, dass sie sich durch Selbstmontage von alleine erneuern», schildert Kotov.

Vorlage für die Zukunft

Wenn es um die praktische Anwendbarkeit dieser neuen Art der «künstlichen Photosynthese» geht, sieht der US-Wissenschaftler ein enormes Potenzial: «Unser Ziel ist die Umwandlung von Kohlendioxid und Wasser in Erdgas.» Wenn dieses Ziel erst einmal erreicht ist, liesse sich ein Grossteil der heutigen Energie-Infrastruktur weiterhin betreiben, ohne eine entsprechende Umweltbelastung durch den Kohlenstoffausstoss in Kauf nehmen zu müssen.

«Dieser Ansatz erfüllt aber auch die Aufgabe, als Vorlage für künftige bionische Systeme zu dienen, die auf einzelnen Blöcken aus biologischen Organismen und anorganischen Maschinen basieren. Es ist sehr gut möglich, dass sich der Terminator der Zukunft genau aus solchen Blöcken zusammensetzen wird», so Kotov abschliessend.

(ig/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Boston - Experten des Massachusetts ... mehr lesen
Früheste Beispiele von Bionik: Leonardo da Vincis Skizzen von Flügeln.
Berlin - Ob Baum, Knochen oder eine ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
So oder so ähnlich kann der VW ID.1 aussehen.
So oder so ähnlich kann der VW ID.1 aussehen.
Publinews Endlich kündigt VW einen neuen Elektro-Kleinwagen an  Volkswagen, der deutsche Automobilgigant, hat ambitionierte Pläne für die Zukunft der Elektromobilität. Mit dem ID. 1, einem geplanten Elektro-Kleinwagen, will VW den Massenmarkt erobern und erschwingliche Elektromobilität für jedermann zugänglich machen. Doch was wissen wir bisher über dieses vielversprechende Fahrzeug und welche Herausforderungen warten auf VW? mehr lesen  
Publinews Energiespeichersysteme bieten eine innovative Lösung, die nicht nur die Energieeffizienz steigert, ... mehr lesen  
Auf modernen Baustellen, besonders in Gebieten mit unzureichender Infrastruktur, wird häufig ein Hybridmodell aus Batteriespeichern und konventionellen Stromerzeugern eingesetzt.
Verleihunternehmen bieten exklusive Uhrenmodelle namhafter Hersteller zum Mieten an.
In unserer heutigen Gesellschaft, geprägt von Überfluss und Schnelllebigkeit, zeichnet sich ein neuer Trend ab: Luxusgüter mieten statt ... mehr lesen  
Publinews BMW plant die Einführung einer neuen Familie von Elektroautos. Ein zweites Modell, ein SUV, wird voraussichtlich ... mehr lesen  
BMW Vision Neue Klasse X: «Kraftvolle und athletische Erscheinung»
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
14.06.2024
CEEEcon Logo
14.06.2024
TRAVELER Logo
14.06.2024
14.06.2024
14.06.2024
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
St. Gallen 15°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 14°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 15°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 19°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Lugano 15°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten