Yahoo kämpft gegen Klimawandel
publiziert: Dienstag, 15. Mai 2007 / 08:58 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 15. Mai 2007 / 09:20 Uhr

Sunnyvale - Der Suchmaschinenbetreiber Yahoo nimmt sich des Umweltschutzes an. Mit Yahoo Green http://green.yahoo.com, das will das Unternehmen seinen 500 Mio. Usern mit Tipps helfen, umweltfreundlicher zu werden und gegen den Klimawandel anzukämpfen.

Yahoo will seine Mitarbeiter auf die öffentlichen Verkehrsmittel locken.
Yahoo will seine Mitarbeiter auf die öffentlichen Verkehrsmittel locken.
2 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Yahoo Green

green.yahoo.com

«Wir möchten es den Verbrauchern einfach machen, etwas zu unternehmen sowie sie dabei unterstützen, dauerhaft Gewohnheiten aufzubauen, die einen Unterschied bewirken. Wir glauben, dass viele kleine individuelle Handlungen sich zu einer spürbaren Veränderung summieren», sagt Yahoo-Mitbegründer David Filo.

Vergangenen Monat kündigte das Internetunternehmen an, durch Energieeinsparungen und Emissionszertifikate bis 2007 emissionsfrei zu werden. Aber nicht nur Yahoo legt sich eine grüne Schleife um. Google, Microsoft und andere Unternehmen in Silicon Valley sind dabei, sich gegenseitig in Sachen Umweltfreundlichkeit auszustechen. «In den vergangenen zwei Jahren ist ein massives Umdenken in der Branche feststellbar. Weil die Produkte virtuell sind, war vielen nicht bewusst, dass sie dennoch die Umwelt beeinflussen», betont Zeina Alhajj, Toxikologin bei Greenpeace, im pressetext-Gespräch. So würden etwa Software-Upgrades dazu beitragen, PCs schneller unbrauchbar zu machen, so Alhajj weiter.

Solaranlage fürs Rechenzentrum

Aber vor allem die Rechenzentren mit ihren Hunderttausenden Servercomputern, wie sie etwa bei Yahoo in Sunnyvale stehen, sind wahre Stromfresser. Um hier Energie einzusparen, nutzt Yahoo erneuerbare Energien, hydroelektrische Energie sowie passive Kühlsysteme. Google baut für seine Rechenzentren eine Solaranlage mit 9.200 Solarzellen auf. Microsoft deckt 15 Prozent seines Energiebedarfs über Solarenergie. Im Silicon Valley ist bereits die Rede vom «Green Valley». In der Zeit zwischen 2005 und 2006 flossen US-weit 2,9 Mrd. Dollar in 'grüne' Startups, heißt es in der österreichischen Tageszeitung «Die Presse».

Wie Google ist auch Yahoo bemüht den Energieverbrauch zu senken und ermutigt seine Mitarbeiter, die öffentlichen Verkehrsmittel statt das Auto zu benutzen. Google hat in Europa sogar jedem seiner Mitarbeiter das «Google-Fahrrad» spendiert, um das Auto für die Fahrt in die Arbeit lieber stehen zu lassen. «Unsere Mitarbeiter gehen sorgsam mit der Umwelt um. Das fängt schon beim Papiersparen an», sagt Stefan Keuchel, Google-Sprecher Deutschland, auf Nachfrage von pressetext. Auf Yahoo Green können Internetnutzer Tipps finden, wie sie ihren Beitrag zum Umweltschutz leisten können, darunter die Wiederverwendung von Einkaufstaschen, die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, für gut mit Luft gefüllte Autoreifen zu sorgen oder zu recyceln.

Apple: Rücknahme alter Produkte

Trotz der zusätzlichen Umweltbelastung, habe die Internetbranche aber auch positiv zum Umweltschutz beigetragen, wie Alhajj unterstreicht. «E-Mails und Videokonferenzen helfen etwa Fahrtkosten zu reduzieren», nennt Alhajj einige Beispiele. Bei Greenpeace sei man darüber froh, dass das Umdenken auch zu Taten geführt habe. Aber es gebe noch viel zu tun.

Der Computerhersteller Apple kündigte zwar an, bis 2010 den Anteil bei der Rücknahme alter Produkte von zehn auf 20 Prozent zu verdoppeln. Dass sei jedoch noch zu wenig, wie Alhajj betont.

(ht/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Der Internetkonzern Yahoo ... mehr lesen
Die Vertragsunterzeichnung steht offenbar kurz bevor.
Die Stimmung bei Yahoo scheint düster zu sein.
Sunnyvale/Kalifornien - Die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Interactive Point Cloud der Altstadt St. Gallen mit Informationen von DOMAINS.CH
Interactive Point Cloud der Altstadt St. ...
Smart Point of Interests by domains.ch  St. Gallen - Am Dienstag, 3. September 2019, findet der dritte nationale Digitaltag mit mehr als 150 kostenlosen Talks, Mitredemöglichkeiten, Bühnenshows, Startup Pitches, Expos und Kursen an über 12 Standorten in der ganzen Schweiz statt. DOMAINS.CH wird in der #smarthalle St. Gallen mit einer interaktiven Point Cloud Installation dabei sein. mehr lesen 
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in Elektrizität in Solarzellen beeinträchtigen. mehr lesen  
Ankunft in Lehigh Valley  Lehigh Valley - Der Sonnenflieger «Solar Impulse 2» hat die 13. Etappe seiner Weltumrundung erfolgreich beendet. Das mit Sonnenenergie ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
01.04.2020
01.04.2020
01.04.2020
01.04.2020
01.04.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -2°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel -1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 0°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern -2°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Luzern 0°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Genf 2°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 2°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten