Stiftung Klimarappen übertrifft Ziele
Stiftung Klimarappen hat CO2-Reduktions-Ziele übertroffen
publiziert: Donnerstag, 30. Jun 2011 / 11:02 Uhr
Die Stiftung Klimarappen setzt sich für Emissionsreduktionen ein.
Die Stiftung Klimarappen setzt sich für Emissionsreduktionen ein.

Bern - Die Stiftung Klimarappen hat 2010 die Ziele zur CO2-Reduktion mehr als erfüllt. Insgesamt hatte die Stiftung im In- und Ausland Ziel Emissionsreduktionen von total 14,5 Mio. Tonnen unter Vertrag - verpflichtet hatte sie sich zur Reduktion von 12 Mio. Tonnen CO2.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Stiftung bietet deshalb an, ihren Beitrag zur Erreichung des Schweizer Kyoto-Ziels auf 16 Mio. Tonnen zu erhöhen, wie sie am Donnerstag mitteilte.

Der Bundesrat hatte das Umweltdepartement UVEK bereits am 10. Juni beauftragt, mit der Stiftung Klimarappen über den Kauf zusätzlicher Emissionszertifikate zu verhandeln, damit die Schweiz ihre Verpflichtungen aus dem Kyoto-Protokoll erfüllen kann.

Das Kyoto-Protokoll sieht vor, dass ein substanzieller Anteil des CO2-Ausstosses im Inland vermindert werden muss. Ausländische Emissionszertifikate sollen nur als Ergänzung zu den eigenen Anstrengungen eingesetzt werden.

Ende 2010 hatte die Stiftung im Inland Emissionsreduktionen von 2,7 Mio. Tonnen CO2 unter Vertrag. Für Projekte im Ausland lagen Zertifikate für 11,8 Mio. Tonnen vor. Damit werde sie ihre Verpflichtung gegenüber dem Bund voraussichtlich «übererfüllen», schreibt die Stiftung.

Für den Kauf der Reduktions-Zertifikate wendete die Stiftung Klimarappen insgesamt 720 Mio. Franken auf, davon 470 Mio. Franken im Inland.

1,5 Rappen pro Liter Treibstoff

Die Stiftung Klimarappen wurde 2005 mit dem Zweck gegründet, einen Beitrag zur Schliessung der Ziellücke zu leisten und die Einführung der CO2-Abgabe auf Treibstoffe zu verhindern. Sie verwendet die Einnahmen aus einem Preisaufschlag von 1,5 Rappen pro Liter Treibstoff für die Umsetzung von Klimaschutzprojekten im In- und Ausland.

Die Schweiz hatte sich mit der Ratifikation des Kyoto-Protokolls dazu verpflichtet, ihren Treibhausgasausstoss im Durchschnitt der Jahre 2008 bis 2012 um mindestens 8 Prozent unter das Niveau von 1990 zu senken. Gemäss den neusten Prognosen wird sie das Ziel um 0,8 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr oder 4 Millionen Tonnen für die gesamte Periode verpassen.

(joge/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese greeninvestment.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gemäss Schätzungen verfehlt die Schweiz ihre Reduktionsziele bis 2012.
Zürich - Die Stiftung Klimarappen verpflichtet sich, im Zeitraum 2008 bis 2012 zusätzliche 3 Millionen Tonnen CO2 zu reduzieren. Damit erhöht sich ihr Zielbeitrag von heute 9 auf 12 Millionen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Christian Bauer (links) und Romain Sacchi sind Teil des Teams am PSI, das den «Carculator» entwickelt hat - ein Webtool, mit dem sich die Umweltauswirkungen von verschiedenen Personenwagen detailliert vergleichen lassen.
Christian Bauer (links) und Romain ...
Paul Scherrer Institut präsentiert den Carculator  Villigen - Entscheidungshilfe beim Autokauf: Forschende des Paul Scherrer Instituts haben ein Webtool namens «Carculator» entwickelt, mit dem sich detailliert die ökologische Bilanz von Personenwagen vergleichen lässt. Das Programm ermittelt die Ökobilanz von Fahrzeugen mit unterschiedlichen Antriebsarten und stellt sie in Vergleichsgrafiken dar. Dabei wird der gesamte Lebenszyklus der Personenwagen bedacht, darunter also die Herstellung der Fahrzeuge sowie die umweltrelevanten Emissionen beim Fahren. mehr lesen 
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie Zellen.
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
TilliT Logo
25.09.2020
25.09.2020
25.09.2020
NEWAGE Logo
25.09.2020
careuokin Logo
25.09.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 6°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 7°C 12°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 4°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 7°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 6°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 6°C 10°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten