Rechenzentren als Energiefresser
publiziert: Donnerstag, 6. Dez 2007 / 14:16 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 6. Dez 2007 / 23:57 Uhr

Zürich – Der zunehmende Stromverbrauch von Rechenzentren verlangt nach energieeffizienten Lösungen. Um die Forschung und Entwicklung auf diesem Gebiet voranzutreiben, hat IBM im Mai dieses Jahres die weltweite Initiative «Projekt Big Green» gestartet.

Die Schweiz gilt laut IBM als idealer Standort für Rechenzentren.
Die Schweiz gilt laut IBM als idealer Standort für Rechenzentren.
12 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Zum Bericht
Green IT- Das grüne Rechenzentrum.
Swiss Innovation Outlook

Dazu gehört dazu auch der aktuelle Swiss Innovation Outlook «Green IT – Das grüne Rechenzentrum». Gemeinsam mit Partnern wie dem Centre for Energy Policy & Economics (CEPE) der ETH Zürich stellt IBM darin neue Entwicklungen und konkrete Lösungen vor, wie aus einer Medienmitteilung des Unternehmens hervorgeht.

Der Stromverbrauch in der IT steigt markant: heute setzen Rechenzentren als Energie-Grossverbraucher Leistungen im Megawatt-Bereich um. In wenigen Jahren werden die Ausgaben für Kühlung und Strom die Kosten für die Infrastruktur übersteigen. Für die Schweizer Volkswirtschaft, die in erster Linie auf dem IT-orientierten Dienstleistungssektor basiert, ist diese Entwicklung von grosser Bedeutung. Aus ökologischen sowie finanziellen Gründen gilt es also, den Energieverbrauch im Rechenzentrum selbst zu optimieren und nicht genutzte Energie in Business-Prozesse zurückzuführen.

Energiehungrige Server

Weltweit hat sich der Energieverbrauch für Server zwischen 2000 und 2005 verdoppelt. Die Schweiz, die als sicheres Land mit einer sicheren Stromversorgung gilt, bietet einen idealen Standort für Rechenzentren. Rund 4000 Rechenzentren zählt das Land schon heute. IBM, ETH und ZKB arbeiten gemeinsam an einem Modell, welches sämtliche Faktoren eines effizienten Energieeinsatzes berücksichtigt. Dazu gehören die Diagnose des Energieverbrauchs, das Energiemanagement, Kühlungstechniken, das Zusammenlegen einzelner Server sowie intelligente Planung bei Bau oder Modernisierung eines Rechenzentrums.

Zur Optimierung des Energieverbrauchs in den Serverfarmen ist zunächst ein durchgängig strukturiertes Messkonzept nötig. Damit lässt sich das Verbesserungspotenzial genau darstellen. Zudem erhält man eine Grundlage für eine künftige verbrauchs- und anteilsabhängige Abrechnung. Energiekosten lassen sich so über Verteilschlüssel auf Kunden umlegen.

Neue Kältetechnologien

Voraussetzung dafür ist auch ein durchdachtes Energiemanagement. Als technische Lösungen bieten sich neuste Kältetechnologien an, die den Energiebedarf für die Kälteerzeugung um nahezu die Hälfte senken. Zusätzlich lässt sich der Energie- und Kühlbedarf durch Virtualisierung, d.h. durch Zusammenlegung vieler einzelnen Server- und Speichersysteme, bis zu 80 Prozent senken. Schliesslich spielt auch die sorgfältige Planung beim Bau und bei der Modernisierung eine entscheidende Rolle. IBM will ihr weltweites Engagement im Bereich Green IT weiter verstärken.

Auch IBM Schweiz wird ihr Engagement für das grüne Rechenzentrum künftig intensivieren. Als Technologiepartner berät sie Kunden bei Diagnose, Energiemanagement und Standortplanung und bietet intelligente Systeme für die Virtualisierung und Kühlung. Gerade auf letzterem Gebiet besteht in der Schweiz ein grosses Know-how. So forscht das IBM Labor derzeit zusammen mit der EPFL, der ETH Zürich und andern Partnern an zukunftsweisenden Lösungen in den Bereichen Mikro- und Nanotechnologie.

IBM Swiss Innovation Outlook

Die Schriftenreihe IBM Swiss Innovation Outlook wagt gemeinsam mit Experten einen Blick in die Zukunft der Schweizer IT und Wirtschaft.

An der aktuellen Ausgabe beteiligten sich Experten folgender Firmen: ETH Zürich, OPIT Solutions AG, Suiselectra Ingenieurunternehmung AG Basel, Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit GmbH Berlin, Henne und Walter AG, Deutschland.

(ht/pd)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Einfaches Kühlsystem.
Green Investment Stockholm - Das soziale Netzwerk ... mehr lesen
Green Investment Palo Alto/London - Facebook will ... mehr lesen
Open Compute Project - das Datenzentrum von Facebook in Oregon.
Sydney/Frankfurt - Mit ecocho ist am Dienstag die laut eigenen Angaben «erste ... mehr lesen
Per 1000 Abfragen können zwei Bäume gepflanzt werden.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Erklärung von Tokio fordert eine Klimagas-Halbierung bis 2050.
Green Investment Tokio - Sony, Nokia und andere ... mehr lesen
New York - IBM-Forscher haben ... mehr lesen
Erste Chips mit der neuen Technik könnten innerhalb von fünf Jahren auf den Markt kommen.
Google hat ein neues Betätigungsgebiet entdeckt.
Green Investment Mountain View - Der Suchmaschinengigant Google hat eine «strategische ... mehr lesen
Jülich - Der zweitschnellste Computer der Welt und zugleich schnellster ziviler ... mehr lesen
Der Superrechner wird für Forschungszwecke gebraucht.
Nur 6 Prozent der Rechenzentren besitzen ein einziges System, das ihre gesamte Infrastruktur dokumentiert.
KMU-Magazin Research Eine Umfrage des Aperture Research ... mehr lesen
San Francisco - Der US-Internetkonzern Yahoo will seinen Ausstoss an ... mehr lesen
Mit Wasserkraft will Yahoo den CO2-Ausstoss neutralisieren.
Die Rechenanlage «BlueGene/L» von IBM.
Dresden - Der schnellste Computer ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Christian Bauer (links) und Romain Sacchi sind Teil des Teams am PSI, das den «Carculator» entwickelt hat - ein Webtool, mit dem sich die Umweltauswirkungen von verschiedenen Personenwagen detailliert vergleichen lassen.
Christian Bauer (links) und Romain ...
Paul Scherrer Institut präsentiert den Carculator  Villigen - Entscheidungshilfe beim Autokauf: Forschende des Paul Scherrer Instituts haben ein Webtool namens «Carculator» entwickelt, mit dem sich detailliert die ökologische Bilanz von Personenwagen vergleichen lässt. Das Programm ermittelt die Ökobilanz von Fahrzeugen mit unterschiedlichen Antriebsarten und stellt sie in Vergleichsgrafiken dar. Dabei wird der gesamte Lebenszyklus der Personenwagen bedacht, darunter also die Herstellung der Fahrzeuge sowie die umweltrelevanten Emissionen beim Fahren. mehr lesen 
Smart Point of Interests by domains.ch  St. Gallen - Am Dienstag, 3. September 2019, findet der dritte nationale Digitaltag mit mehr als 150 kostenlosen ... mehr lesen  
Interactive Point Cloud der Altstadt St. Gallen mit Informationen von DOMAINS.CH
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie Zellen.
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
03.07.2020
03.07.2020
HELVETIX Logo
03.07.2020
03.07.2020
03.07.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 20°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten