«Clean Air City»
Neuer Feinstaub-Killer für Städte
publiziert: Mittwoch, 6. Apr 2016 / 09:51 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 6. Apr 2016 / 11:15 Uhr
«Clean Air City»: Neues System sorgt für saubere Luft.
«Clean Air City»: Neues System sorgt für saubere Luft.

Das 2015 aus dem italienischen Hightech-Unternehmen Is Tech hervorgegangene Start-up Clean Air hat ein innovatives System zur Reinigung der Atemluft entwickelt.

3 Meldungen im Zusammenhang

Mithilfe von «Clean Air City» können auch grössere Flächen von Feinstaub und anderen Schadstoffen freigehalten werden.

Vermengung mit Wasser

Es handelt sich um eine mit Salzwasser gefüllte Box, die über eine Pumpe aus der Aussenluft Sauerstoff ansaugt und diesen nach der Vermengung der Wassertropfen mit den Schadstoffen wieder an die Flüssigkeit abgibt. Das in sieben Jahren Entwicklungsarbeit enstandene System ist drei Jahre lang in Rom, Mailand und L'Aquila auf seine Alltagstauglichkeit getestet worden. Es kann problemlos und nahezu unsichtbar an städtischen Einrichtungen wie Parkbänken, Werbetafeln, Schutzdächern oder Blumenbeeten untergebracht werden. Geeignet sind auch Standorte wie Bahnhöfe, Einkaufsmeilen und Parkhäuser.

«Nach dem erfolgreichen Einsatz im Industriebereich steht dieses nur wenig Energie benötigende System künftig auch für kommunale Zwecke bereit», verdeutlicht Is-Clean-Air-Hauptgeschäftsführer Giuseppe Spanto. Das durch ein Patent geschützte Clean Air City hat im vergangenen Jahr anlässlich des Premio Sviluppo Sostenibile in der Sektion «Startup Green Economy» auch eine wichtige Anerkennung vonseiten der Fachwelt gefunden.

Viele Vertriebsabkommen

2015 waren bereits Vertiebsabkommen mit Unternehmen und Institutionen in Hongkong, Kanada, Mexiko, Brasilien, Russland, Indien und den Vereinigten Saaten geschlossen worden. «Künftig wollen wir uns mehr bei Kommnunalverwaltungen unseres Landes engagieren», erklärt der italienische Firmenmanager. Zu diesem Zweck soll im Mai mit Unterstützung von Investmentgesellschaften eine Kapitalanhebung von 2,5 Mio. Euro durchgeführt worden. Ziel ist es, das System zum integrierten Bestandteil des Zukunfsmodells «Smart Cities» zu machen.

(arc/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese greeninvestment.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - In vielen Städten Italiens ist die Luft durch hohe Schadstoffwerte so stark verschmutzt, dass die Behörden zeitweise Fahrverbote ... mehr lesen
Der Regen in Mailand weckt Hoffnung.
Immer noch ein zu hoher Ausstoss von Luftschadstoffen in der Schweiz und den Nachbarländern.
Bern - Die Luft in der Schweiz ist im letzten Jahr besser geworden. Die Belastung ... mehr lesen
Wageningen - Obwohl mancherorts in den USA die Luft insgesamt deutlich sauberer wurde, sank die Ozon-Belastung kaum. Ursache sei der Zustrom von Luftschadstoffen aus ... mehr lesen
Die Ozon-Konzentration in der Troposphäre über China ist zwischen 2005 und 2010 um sieben Prozent gestiegen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie Zellen.
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie ...
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in Elektrizität in Solarzellen beeinträchtigen. mehr lesen 
Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch  Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte 2014 zu 54 Prozent aus ... mehr lesen
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Ankunft in Lehigh Valley  Lehigh Valley - Der Sonnenflieger «Solar Impulse 2» hat die 13. Etappe seiner Weltumrundung erfolgreich beendet. Das mit Sonnenenergie ... mehr lesen  
Landung in 17 Stunden  Dayton - Der Solarflieger Solar Impulse 2 ist von Dayton in Ohio zu seiner 13. Etappe der Weltumrundung aufgebrochen. Der Schweizer Pilot Bertrand Piccard steuert das Flugzeug nun nach Lehigh Valley, Pennsylvania, wo er nach rund 17 Stunden eintreffen soll. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
19.01.2017
LR Leonardo Raineri Logo
19.01.2017
19.01.2017
18.01.2017
17.01.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -6°C -4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -6°C -2°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
St. Gallen -9°C -7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Bern -6°C -5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Luzern -5°C -4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf -4°C -2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano -2°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten