Motorola entwickelt Solar-Handy
publiziert: Mittwoch, 23. Mai 2007 / 08:16 Uhr

Washington - Der US-Handyhersteller Motorola hat spezielle LC-Displays zum Patent angemeldet, hinter denen Solarzellen verbaut werden können. Solarzellen werden hinter dem Display unauffällig verbaut

Die Solarzellen befinden sich unter dem Display.
Die Solarzellen befinden sich unter dem Display.
3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
SolarenergieSolarenergie
Damit sollen Handys und andere mobile Endgeräte gebaut werden, die sich mithilfe von Solarenergie selbst mit Strom versorgen, berichtet die Computerworld. Ziel der Motorola-Techniker ist es nun, die LCDs samt integrierten Solarzellen derart effektiv zu gestalten, dass sogar der Akku komplett geladen werden kann und Aufladegeräte überflüssig werden.

Die Idee, mobile Endgeräte mit Solarstrom zu versorgen, ist natürlich nicht neu. Erst kürzlich kündigte der Bekleidungshersteller Triumph an, einen Badeanzug mit Solarzellen zu produzieren, mit dem MP3-Player & Co. am Strand wieder mit Energie betankt werden können. Diese Solarenergie-Ansätze waren jedoch zumeist auf externe Ladegeräte beschränkt. Die unauffällige Integration der Zellen in die Geräte bereitete den Technikern bislang noch Probleme.

Höhere Durchlässigkeit

Beim von Motorola nun vorgestellten Ansatz wird die Bildschirmoberfläche des Mobiltelefons auf die Solarzellen gesetzt. Das Problem mit der Lichtundurchlässigkeit des Displays wurde durch die Verwendung von anderen Flüssigkristallen gelöst. Mit den bisher verwendeten Bauteilen konnte lediglich eine Durchlässigkeit von sechs Prozent erreicht werden - zu wenig für die Energieversorgung. Beim neuen Baustoff handelt es sich um sogenannte cholesterische Flüssigkristalle. Mit ihnen wird die bisherige Notwendigkeit der beiden Komponenten Polarisator und Reflektor in den Displays überflüssig. Somit wird auch eine Durchlässigkeit von 75 Prozent erreicht, so die Entwickler.

Die Techniker entwickelten zudem einen weiteren Weg, das einfallende Licht auch in herkömmlichen LC-Bildschirmen in höherem Ausmaß zu den Solarzellen zu leiten. Dabei werden Farbreflektoren genutzt, die nur eine bestimmte Farbe zurückwerfen. Bei einem grünen Display beispielsweise wird eben nur die Farbe Grün reflektiert. Die restlichen Farben im Spektrum werden zu den Solarzellen durchgelassen. Allerdings erreiche man mit dieser Methode lediglich eine Lichtdurchlässigkeit von 30 Prozent, heißt es im Patentantrag. Laut Motorola soll das angemeldete Patent zur Nutzung von Solarenergie bei Handys eine wesentlich kommerziellere und kostengünstigere Lösung sein, als die bisher vorgestellten Ansätze von Mitbewerbern. Ob und wann das Solarhandy am Markt erhältlich sein wird, steht noch nicht fest.

(ht/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment Moderne Mobilgeräte wie Handys, ... mehr lesen
Enthalten im SolarBag sind externer und interner Akku.
Chicago - Der US-amerikanische ... mehr lesen
Mit mehr Marketing und weniger Jobs soll Motorola den Weg aus den roten Zahlen finden.

Solarenergie

Produkte passend zum Thema
DVD - Kinder
S6 - SOLARENERGIE - DVD - Kinder
Regisseur: Armin Maiwald - Actors: Armin Maiwald - Genre/Thema: Kinder ...
20.-
Shirts - Vintagevantage - Men
VINTAGEVANTAGE - SOLAR POWER SHIRT - Shirts - Vintagevantage - Men
Weiches, flauschiges Baumwoll-Shirt: Farbe: Gelb Druck: Solar power tu ...
19.-
Toys - Action Figure
SOLARFIGUR ALBERT EINSTEIN - SOLAR FIGURINE - Toys - Action Figure
Lass dir doch den Vogel zeigen und zwar von Einstein persönlich! Diese ...
25.-
Nach weiteren Produkten zu "Solarenergie" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Christian Bauer (links) und Romain Sacchi sind Teil des Teams am PSI, das den «Carculator» entwickelt hat - ein Webtool, mit dem sich die Umweltauswirkungen von verschiedenen Personenwagen detailliert vergleichen lassen.
Christian Bauer (links) und Romain ...
Paul Scherrer Institut präsentiert den Carculator  Villigen - Entscheidungshilfe beim Autokauf: Forschende des Paul Scherrer Instituts haben ein Webtool namens «Carculator» entwickelt, mit dem sich detailliert die ökologische Bilanz von Personenwagen vergleichen lässt. Das Programm ermittelt die Ökobilanz von Fahrzeugen mit unterschiedlichen Antriebsarten und stellt sie in Vergleichsgrafiken dar. Dabei wird der gesamte Lebenszyklus der Personenwagen bedacht, darunter also die Herstellung der Fahrzeuge sowie die umweltrelevanten Emissionen beim Fahren. mehr lesen 
Smart Point of Interests by domains.ch  St. Gallen - Am Dienstag, 3. September 2019, findet der dritte nationale Digitaltag mit mehr als 150 kostenlosen ... mehr lesen  
Interactive Point Cloud der Altstadt St. Gallen mit Informationen von DOMAINS.CH
Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch  Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte 2014 zu 54 Prozent aus erneuerbaren Energien - zu 49 Prozent aus Wasserkraft und zu rund 5 Prozent ... mehr lesen  
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Gratisessen-Aktion «San Gallä für alli» von Stefano Patta am 8.8.2020 in der Altstadt von St. Gallen.
San Gallä för alli: Unternehmer lädt zu Wurst und Pasta ein  Am Samstag, 29. August können St. Gallerinnen und St. Galler in 23 Lokalen in der Innenstadt eine Gratis-Bratwurst oder ein Pasta-Gericht geniessen. Den ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
07.08.2020
BINKERT Logo
07.08.2020
07.08.2020
Hyper-Cube Logo
07.08.2020
07.08.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 18°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 16°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Luzern 16°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 17°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 22°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten