Mehr Elektronikgeräte werden recycelt
publiziert: Montag, 17. Mai 2010 / 15:54 Uhr / aktualisiert: Montag, 17. Mai 2010 / 17:18 Uhr

Im Jahr 2009 haben mehr Schweizerinnen und Schweizer ihre alten Elektro- und Elektronikgeräte in die Fachgeschäfte zurückgebracht.

Ausgediente Bildschirme, Computer und sonstige Elektronikgeräte können recycliert werden.
Ausgediente Bildschirme, Computer und sonstige Elektronikgeräte können recycliert werden.
1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Zu den Rückgabestellen
Wohin mit ausgedienten Elektrogeräten?
Weitere Informationen

Rund 52'623 Tonnen alter Elektronikgeräte wurden fachgerecht entsorgt. Das entspricht einer Zunahme von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie der Verband Swico mitteilte.

«Elektro- und Elektronikgeräte lassen sich in jedem Fachgeschäft entsorgen, in welchem die entsprechende Art des Produkts auch verkauft wird», sagte Swico-Geschäftsführer Paul Brändli gegenüber news.ch.

Rund 6000 Fachgeschäfte sind zur Rücknahme gesetzlich verpflichtet, wie Brändli erklärt. Zusätzlich existieren 500 Sammelstellen, die im Internet unter swicorecycling.ch abgerufen werden können.

Branche im «Aufwärtstrend»

Die Digitalbranche befinde sich nach einem schwierigen Jahr 2009 im Aufwärtstrend, wird Swico Präsident Andreas Knöpfli in der Medienmitteilung zitiert. Wachsende Auftragsbestände und zunehmende Umsätze zeigten die positive Dynamik des Marktes.

Swico hob ausserdem den Aufbau des Labels Energy Star im Auftrag des Bundesamtes für Energie hervor. Mit den rund 400 Mitgliedern und 36'000 Arbeitsplätzen repräsentiert der Verband nach eigenen Angaben ein Umsatzvolumen von zirka 20 Milliarden Franken.

(ht/sda/news.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich/Bern - Der Wirtschaftsverband ... mehr lesen
Erhalten die Urheber eine Entschädigung nach dem Giesskannenprinzip?
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Christian Bauer (links) und Romain Sacchi sind Teil des Teams am PSI, das den «Carculator» entwickelt hat - ein Webtool, mit dem sich die Umweltauswirkungen von verschiedenen Personenwagen detailliert vergleichen lassen.
Christian Bauer (links) und Romain ...
Paul Scherrer Institut präsentiert den Carculator  Villigen - Entscheidungshilfe beim Autokauf: Forschende des Paul Scherrer Instituts haben ein Webtool namens «Carculator» entwickelt, mit dem sich detailliert die ökologische Bilanz von Personenwagen vergleichen lässt. Das Programm ermittelt die Ökobilanz von Fahrzeugen mit unterschiedlichen Antriebsarten und stellt sie in Vergleichsgrafiken dar. Dabei wird der gesamte Lebenszyklus der Personenwagen bedacht, darunter also die Herstellung der Fahrzeuge sowie die umweltrelevanten Emissionen beim Fahren. mehr lesen 
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie Zellen.
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in ... mehr lesen  
Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch  Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte 2014 zu 54 Prozent aus erneuerbaren Energien - zu 49 Prozent aus Wasserkraft und zu rund 5 Prozent ... mehr lesen  
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Gratisessen-Aktion «San Gallä für alli» von Stefano Patta am 8.8.2020 in der Altstadt von St. Gallen.
San Gallä för alli: Unternehmer lädt zu Wurst und Pasta ein  Am Samstag, 29. August können St. Gallerinnen und St. Galler in 23 Lokalen in der Innenstadt eine Gratis-Bratwurst oder ein Pasta-Gericht geniessen. Den ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
ZEITVORSORGE ST.GALLEN Logo
04.08.2020
FysiotherapieZug Logo
04.08.2020
T&N ICT SOLUTIONS Logo
04.08.2020
ADP Logo
ADP
04.08.2020
WHITE BEAUTY PROFESSIONAL MIROMED Logo
04.08.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten