Lenovo gewinnt Umweltranking - Ohne Apple
publiziert: Samstag, 10. Jan 2009 / 11:09 Uhr / aktualisiert: Samstag, 10. Jan 2009 / 11:42 Uhr

Las Vegas - Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas ihren Jahresbericht zur grünen Elektronik vorgestellt.

Der Monitor L2440x von Lenovo.
Der Monitor L2440x von Lenovo.
10 Meldungen im Zusammenhang
Anders als beim vierteljährlich veröffentlichten «Leitfaden zur grünen Elektronik» können Unternehmen beim Jahresbericht auf freiwilliger Basis ihre «grünsten» Produkte evaluieren lassen. Als umweltfreundlichstes Elektronikgerät wurde der Computermonitor L2440x von Lenovo ausgezeichnet.

In der Kategorie Smartphones/PDA wurde Nokia mit seinem 6210 Navigator zum eindeutigen Sieger gekürt, Samsung holte mit dem F268 den Titel für das grünste Handy ab. Apple, das sich erst vor wenigen Tagen auf der Macworld mit seiner umweltfreundlichen Notebookreihe rühmte, lehnte eine Teilnahme an der Studie ebenso ab wie Microsoft, Nintendo, Asus und Philips.

Transparenz gefordert

«Generell hat die Elektronik-Industrie im vergangenen Jahr Fortschritte in punkto Umweltfreundlichkeit gemacht. Gleichzeitig muss man aber auch sehen, dass die vielzitierte grüne Elektronik bei vielen Unternehmen und Produktkategorien immer noch reine Fiktion ist», erklärt Casey Harrell von Greenpeace International bei der Präsentation in Las Vegas.

Jetzt gelte es, die erzielten Fortschritte in Teilbereichen wie dem Verzicht auf giftige Chemikalien, der Verlängerung des Lebenszyklus, Recycling-Methoden und einer besseren Energie-Effizienz flächendeckend umzusetzen. Gleichzeitig müssten Hersteller ihre grünen Produkte im Portfolio weitaus besser sichtbar machen und so das allgemeine Bewusstsein stärken, forderte Harell.

Apple verbannt Materialien

Von aufwendigen Marketingkampagnen allein, die das grüne Image eines Unternehmens in Szene setzen, lassen sich die Greenpeace-Experten allerdings ebenfalls nicht beeindrucken. Das veranschaulicht das Beispiel Apple: »Dass Apple das Thema so stark aufgegriffen hat und einige Schritte hin zu grüneren Geräten gemacht hat, ist sehr positiv. Leider lässt sich das Unternehmen beim Thema Umweltschutz in Wahrheit aber weiterhin kaum in die Karten schauen und agiert intransparent«, kritisiert Greenpeace-Campaigner Martin Hojsik in Las Vegas.

Apple wurde vor rund zwei Jahren zur Zielscheibe von Greenpeace, das die Verwendung von giftigen Chemikalien in der Macbook-Produktion kritisierte und eine eigene Apple-Kampagne startete. Apple reagierte prompt, verbannte einige der umstrittenen Materialien aus seiner Produktion und verkaufte fortan seine Geräte als grün. «Dass unsere Kampagne so ein Erfolg wurde, hat damit zu tun, dass die Apple-Konsumenten Druck auf das Unternehmen ausübten und grünere Produkte forderten. Für Apple heisst es jetzt, den eingeschlagenen Weg fortzuführen», so Hojsik.

Generell wünschen sich die Umweltexperten, dass das Thema der Gerätezurücknahme von den Unternehmen stärker aufgegriffen wird. Auch bei der Eindämmung des Energieverbrauchs und bei der Verlängerung der Produkte-Lebensdauer sei noch grosses Potenzial vorhanden. Der Trend zu LED-Bildschirmen, die quecksilberfrei und energieeffizient operieren, sei absolut begrüssenswert, so Greenpeace.

(ht/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese greeninvestment.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Interactive Point Cloud der Altstadt St. Gallen mit Informationen von DOMAINS.CH
Interactive Point Cloud der Altstadt St. ...
Smart Point of Interests by domains.ch  St. Gallen - Am Dienstag, 3. September 2019, findet der dritte nationale Digitaltag mit mehr als 150 kostenlosen Talks, Mitredemöglichkeiten, Bühnenshows, Startup Pitches, Expos und Kursen an über 12 Standorten in der ganzen Schweiz statt. DOMAINS.CH wird in der #smarthalle St. Gallen mit einer interaktiven Point Cloud Installation dabei sein. mehr lesen 
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in ... mehr lesen  
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie Zellen.
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch  Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte 2014 zu 54 Prozent aus erneuerbaren Energien - zu 49 Prozent aus Wasserkraft und zu rund 5 Prozent ... mehr lesen  
Ankunft in Lehigh Valley  Lehigh Valley - Der Sonnenflieger «Solar ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
parce que je t'aime Logo
03.04.2020
pca.acp Schweizerische Gesellschaft für den Personzentrierten Ansatz  Logo
03.04.2020
AZM Logo
AZM
03.04.2020
03.04.2020
Verein Impact Hub Basel Logo
03.04.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 2°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 4°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 8°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten