Messe Bozen mit neuer Fachmesse für nachhaltige Mobilität
«Klimamobility» - Südtirol zapft die Sonne an
publiziert: Donnerstag, 20. Jan 2011 / 14:01 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 20. Jan 2011 / 21:47 Uhr
Die Fachmesse «Klimaenergy» 2011 findet vom 22. bis 24. September 2011 statt.
Die Fachmesse «Klimaenergy» 2011 findet vom 22. bis 24. September 2011 statt.

Bozen - Südtirol ist die Vorreiter-Region Italiens im Bereich der Nachhaltigkeit. Ganz nach dem Motto «alle guten Dinge sind drei», reiht sich zu den Fachmessen «Klimahouse» und «Klimaenergy» 2011 die neue Fachmesse für die nachhaltige Mobilität «Klimamobility» in den Messekalender der Messe Bozen ein.

3 Meldungen im Zusammenhang
Sie findet vom 22. bis 24. September 2011 zeitgleich mit der Fachmesse für erneuerbare Energien zur gewerblichen und öffentlichen Nutzung «Klimaenergy» statt.

CO2-Ausstoss senken

Am Thema umweltfreundliche Mobilität kommen weder Unternehmen noch die öffentlichen Hand mehr vorbei. Hohe Treibstoffpreise, die Notwendigkeit den CO2-Ausstoss zu senken, Fahrverbote in den Innenstädten und ein allgemein erhöhtes Umweltbewusstsein in der Gesellschaft stellen das Fuhrpark- und Reisemanagement vor neue Herausforderungen. Aus diesem Grund wird die internationale Fachmesse für erneuerbare Energien zur gewerblichen und öffentlichen Nutzung «Klimaenergy» in Bozen im September 2011 von der Fachmesse für nachhaltige Mobilität «Klimamobility» begleitet.

Südtirol ist die Drehscheibe des Handels zwischen Nord und Süd. Der Messestandort Bozen ist aufgrund der Zweisprachigkeit und der überschaubaren Grösse der ideale Standort für Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum, um Fuss auf den italienischen Markt zu setzen, da Südtirol im Energiebereich eine Vorreiterrolle im Stiefelstaat einnimmt und ganz Italien in Sachen Nachhaltigkeit nach Bozen blickt.

«Der grünen Mobilität gehört die Zukunft»

«Der grünen Mobilität gehört die Zukunft und genau in diesen Bereich wollen wir verstärkt investieren, damit wir die Umweltbelastung im Strassenverkehr verringern und weil Elektromotoren sehr wohl leistungsfähig sein können», sagt Dr. Thomas Widmann, Südtirols Landesrat für Mobilität und Wirtschaft, der auch für das Messewesen in Südtirol zuständig ist.

«Die Zukunft der Fahrzeuge im Privatgebrauch und im öffentlichen Nahverkehr soll elektrisch sein und auf diese E-Mobilität verknüpft mit erneuerbaren Energien - ein Bereich, in dem Südtirol jetzt schon die Nase vorne hat - bauen wir. Es laufen bereits mehrere Initiativen mit nachhaltigen elektrischen Mobilitätslösungen im Stadtverkehr, die nach und nach ausgedehnt werden sollen. Gleichzeitig wollen wir auch die Freizeitmobilität u.a. Elektro-Fahrräder entlang der Bahnstrecken einbinden», betont Thomas Widmann und fügt hinzu: «So gesehen fahren wir mit der Austragung der neuen Fachmesse Klimamobilty im Rahmen der Fachmesse für erneuerbare Energien zur gewerblichen und öffentlichen Nutzung, Klimaenergy, in Bozen genau in die richtige Richtung: Besuchern werden Anwendungsmöglichkeiten der noch jungen umweltfreundliche Elektromobilität aufgezeigt. Und von der neuen Plattform könnten für die weitere Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Südtirol, in dem man auf zukunftsträchtige Branchen wie erneuerbare Energien und E-Mobilität setzt, und für eine saubere Zukunft mit E-Fahrzeugen weitere wichtige Impulse ausgehen».

Alle Bereiche der erneuerbaren Energien

Während die «Fachmesse Klimahouse» das Thema Energieeffizienz im Gebäudebereich behandelt, widmet sich «Klimaenergy» allen Bereichen der erneuerbaren Energien zur gewerblichen und öffentlichen Nutzung und richtet sich an Unternehmer aus energieintensiven Wirtschaftszweigen wie Industrie, Hotellerie und Handwerk und an Vertreter der öffentlichen Hand. Durch die Ergänzung des Ausstellungsbereichs mit dem Thema nachhaltige Mobilität ergibt sich für die neue Doppelfachmesse eine perfekte Synergie sowohl auf der Aussteller- als auch auf der Besucherseite. Der Bogen der auf der «Klimamobility» präsentierten Produkte und Informationen spannt sich von Elektro-, Hybrid- und Wasserstofffahrzeugen über Akkubatterien, Auflade- und Antriebssysteme bis hin zu erfolgreichen Projekten umweltfreundlicher Mobilität. Die Fachmesse richtet sich an Funktionäre in Mobilitätsämtern, Fachhändler von Fahrzeugen mit nachhaltigem Antrieb, Fahrrad- und Autoverleihe, Reiseunternehmen und Unternehmen mit einem grossen Fuhrpark oder hohen Treibstoffkosten. Begleitet wird die Produktschau der «Klimamobility» von einem Fachkongress, bei dem es in erster Linie um die Energieversorgung von Fahrzeugen mit nachhaltigem Antrieb geht, aber auch um weitere Themen rund um die umweltfreundliche Mobilität.

«Mit der Kombination dieser beiden Fachmessen wollen wir eine 360°-Plattform im Bereich der erneuerbaren Energien schaffen, um einerseits Unternehmer, Funktionäre der öffentlichen Hand, Finanzdienstleister und Vertreter der Forschung zusammenzuführen und andererseits die Sensibilisierung im Bereich der umweltfreundlichen Mobilität weiter voranzutreiben», sagt Messedirektor Reinhold Marsoner.

(sl/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese greeninvestment.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Interactive Point Cloud der Altstadt St. Gallen mit Informationen von DOMAINS.CH
Interactive Point Cloud der Altstadt St. ...
Smart Point of Interests by domains.ch  St. Gallen - Am Dienstag, 3. September 2019, findet der dritte nationale Digitaltag mit mehr als 150 kostenlosen Talks, Mitredemöglichkeiten, Bühnenshows, Startup Pitches, Expos und Kursen an über 12 Standorten in der ganzen Schweiz statt. DOMAINS.CH wird in der #smarthalle St. Gallen mit einer interaktiven Point Cloud Installation dabei sein. mehr lesen 
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in ... mehr lesen  
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie Zellen.
Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch  Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte 2014 zu 54 Prozent aus erneuerbaren Energien - zu 49 Prozent aus Wasserkraft und zu rund 5 Prozent aus Fotovoltaik, Wind und Biomasse. Dies geht aus den neusten Zahlen des Bundesamtes für Energie hervor. mehr lesen  
Ankunft in Lehigh Valley  Lehigh Valley - Der Sonnenflieger «Solar ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
NSE Products, Inc. Logo
14.11.2019
14.11.2019
14.11.2019
14.11.2019
14.11.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt
Bern 0°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen Schneeregenschauer
Luzern 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Genf 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 5°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten