Hummer auf der Abschussliste
publiziert: Mittwoch, 4. Jun 2008 / 13:00 Uhr

Detroit/New York - General Motors zieht angesichts des Öl- und Benzinpreises die Reissleine und denkt über den Verkauf seiner prestigeträchtigen Hummer-Geländewagensparte nach.

Der H3 ist das kleinste der drei Hummer-Modelle.
Der H3 ist das kleinste der drei Hummer-Modelle.
9 Meldungen im Zusammenhang
Wie das Wall Street Journal am Mittwoch berichtet, soll sich die Neuausrichtung auf Fahrzeuge mit niedrigerem Spritverbrauch konzentrieren. Im Zuge des strategischen Konzernumbaus steht auch die Schliessung von vier Produktionsstätten in Nordamerika an.

Damit reagiert General Motors auf das desolate Heimatgeschäft, wobei am Dienstag bekannt wurde, dass die Absatzzahlen auf bereinigter Basis im Mai gegenüber dem Vorjahr um satte 28 Prozent eingebrochen sind.

Aber auch deutsche Automobilhersteller wie Volkswagen oder Mercedes mussten zuletzt einen bereinigten US-Absatzrückgang von je 3,6 Prozent verbuchen, wobei Porsche sogar 19,6 Prozent Verlust einzustecken hatte.

«Dass GM die Sparte abstossen will, ist die richtige Entscheidung und als Defensivmassnahme zu werten», so Auto-Analyst Jürgen Pieper von Metzler Asset Management gegenüber pressetext.

Sanierung noch ohne Erfolg

Wegen seines Benzinverbrauchs von bis zu 20 Litern auf 100 Kilometer und dem höchsten Ausstoss an Kohlendioxid in der Fahrzeugklasse musste sich der von einem Militärvehikel abgeleitete Hummer immer wieder Kritik gefallen lassen. Die Benzinpreise dürften nun aber auch die Amerikaner zu einem sparsameren Umdenken bewogen haben, sind sich Experten einig.

Mit dem Verkauf der Marke Hummer würde das Unternehmen sein bisheriges Sanierungskonzept fortsetzen. Bereits in den vergangenen drei Jahren hat sich General Motors in den USA von rund 34'000 Mitarbeitern getrennt und eine Reihe von Produktionsstätten geschlossen.

Trotz dieser tief greifenden Massnahmen und Einschnitte ist es Konzernchef Rick Wagoner bisher jedoch nicht gelungen, aus der Verlustzone herauszukommen. Bereits im ersten Quartal 2008 erwirtschaftete man einen Verlust von 3,3 Mrd. Dollar. «Jetzt ist man dazu gezwungen, aus der Not heraus zu reagieren. Kurzfristig rechne ich aber nicht mit einem Aufschwung», so Pieper.

Sprit sparen im Trend

«Momentan prüfen wir alle Optionen für die Marke Hummer», zitiert das Blatt Wagoner im Rahmen einer Aktionärsversammlung. Die Marktentwicklung, die sich vorrangig in einer Verlagerung der Nachfrage hin zu spritsparenden Kleinwagen zeigt, sei kein kurzfristiges Szenario, sondern ein langfristiger Trend.

So werde man parallel zum angedachten Verkauf der Hummer-Sparte auch das Angebot an kraftstoffsparenden Modellen stark ausbauen, so Wagoner. Auch werde man mit dem für Ende 2010 auf den Markt kommenden Elektroauto «Chevrolet Volt» einen umweltschonenden Weg beschreiten.

Die goldenden Zeiten für den Hummer scheinen anhand der Verkaufszahlen ohnehin hinter General Motors zu liegen. Aktuellen Zahlen der Researchfirma Autodata nach erreichte man mit der Hummer-Modellfamilie im Dezember 2005 einen Absatz von 8079 Fahrzeugen. Im April 2008 waren es hingegen nur noch 2380 Autos. Für Mai meldete man sogar ein Hummer-Absatzminus von 60 Prozent.

«Elektro- und Hybridkonzepte sind prinzipiell der richtige Schritt, dennoch schläft die Konkurrenz nicht und derzeit hat General Motors andere Probleme», so Pieper abschliessend.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese greeninvestment.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - 6,86 Liter auf 100 Kilometer ... mehr lesen
Der durchschnittliche Treibstoffverbrauch der Neuwagen sank gegenüber dem Vorjahr um 3,9 Prozent. (Symbolbild)
Weitere Krise in der Krise.
New York - Die Zurückhaltung der Konsumenten angesichts der Konjunkturflaute hat die Auto-Verkäufe in den USA dramatisch einbrechen lassen. General Motors verkaufte nach Firmenangaben im ... mehr lesen
General Motors stürzt nach einem erneuten riesigen Milliardenverlust immer tiefer in die Krise.
Detroit - Der schwer angeschlagene ... mehr lesen 4
Detroit - Der schwer angeschlagene ... mehr lesen
Nicht sehr sonnig: In den letzten zwei Jahren summierten sich die Ford-Verluste auf mehr als 15 Mrd. Dollar.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Nachfrage nach benzinschluckenden Autos, wie der Lincoln Navigator, hat extrem nachgelassen.
Detroit/Frankfurt am Main - Die ... mehr lesen
Detroit - Der grösste US-Autohersteller General Motors (GM) drosselt die Produktion von Pickups und schweren Geländewagen wegen der sinkenden Nachfrage. 3500 Stellen werden gestrichen. mehr lesen 
Detroit - Der grösste US-Autohersteller General Motors (GM) hat im vergangenen Jahr einen Rekordverlust von fast 40 Mrd. Dollar eingefahren. Das hat Folgen für die GM-Arbeiter: Der Konzern will zehntausende Stellen streichen. mehr lesen 
Detroit - Auf der gestern, Sonntag, ... mehr lesen
Hybrid-Autos können einfach und schnell in «Plug-In Hybrid Electric Vehicles» mit Lithium-Ionen-Akkus umgebaut werden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie Zellen.
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie ...
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in Elektrizität in Solarzellen beeinträchtigen. mehr lesen 
Ankunft in Lehigh Valley  Lehigh Valley - Der Sonnenflieger «Solar Impulse 2» hat die 13. Etappe seiner Weltumrundung erfolgreich beendet. Das mit Sonnenenergie angetriebene Flugzeug landete nach 17 Stunden Flug am Mittwochabend (Ortszeit) in Lehigh Valley. mehr lesen  
Landung in 17 Stunden  Dayton - Der Solarflieger Solar Impulse 2 ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
C Logo
C
18.06.2019
MR. GREEN GIN Logo
18.06.2019
18.06.2019
18.06.2019
18.06.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 13°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 13°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 14°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 18°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten