«Grüne» Handys sind Stars des Mobile World Congress
publiziert: Montag, 23. Feb 2009 / 07:32 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 25. Feb 2009 / 16:19 Uhr

New York - Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat sich ein neuer Trend herauskristallisiert: Mobilfunkentwickler versuchen derzeit verstärkt, umweltfreundliche Produkte auf den Markt zu bringen.

Am meisten Aufsehen erregt hat das Samsung Blue Earth Handy, ein solarbetriebenes Mobiltelefon.
Am meisten Aufsehen erregt hat das Samsung Blue Earth Handy, ein solarbetriebenes Mobiltelefon.
2 Meldungen im Zusammenhang
Gleich vier verschiedene namhafte Hersteller haben auf der Messe vergangene Woche ihre Konzepte präsentiert, mit denen sie einen Beitrag zum Umweltschutz leisten wollen.

Samsung, LG und Motorola bringen jeweils ein neues Mobiltelefon heraus, das in Herstellung, Verpackung, Betrieb und Entsorgung umweltfreundlicher als ihre herkömmlichen Handys sein wird.

Nokia hat hingegen angekündigt, seine gesamte Produktlinie in eine umweltfreundlichere Richtung lenken zu wollen, berichtet Computerworld.

Solar-Handy

Am meisten Aufsehen erregt hat das Samsung Blue Earth Handy, ein solarbetriebenes Mobiltelefon. Samsung hat bisher allerdings nur wenige Details über das Handy bekannt gegeben. Auf den Markt kommen wird das Blue Earth Handy voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte. In welchen Regionen und zu welchem Preis das Telefon erhältlich sein wird, darüber hält sich das Unternehmen noch bedeckt.

Auch LG hat ein solarbetriebenes umweltfreundliches Handy vorgestellt, für das es allerdings noch keinen offiziellen Namen gibt. Die beiden Handys wurden hinter Glas präsentiert und haben ein ähnliches Design. Ein solarbetriebenes Telefon wurde auch von Digicel vorgestellt.

Auch Motorola hat mit dem Renew W233 ein umweltfreundliches Handy präsentiert. Es ist zwar nicht solarbetrieben, aber so wie die Modelle von Samsung und LG aus recycletem Plastik und umweltfreundlich verpackt. Zudem hat Motorola genug CO2-Offsets gekauft, um die Produktion CO2-neutral zu halten.

Nokias Anstrengungen für den Umweltschutz

Nokia hat ebenfalls seine Anstrengungen, mehr Verantwortung für Umweltschutz zu übernehmen, auf der Messe vorgestellt. Anstatt ein einzelnes umweltfreundliches Telefon auf den Markt zu bringen, treffe Nokia verschiedene Massnahmen, um die gesamte Produktlinie umweltverträglicher zu gestalten, erklärt Nokias Johanna Jokinen, zuständig für Umweltangelegenheiten.

Dazu gehört die Reduktion der Verpackung, die dazu geführt hat, dass seit 2006 rund 12'000 Lastwagen weniger unterwegs waren, um Nokia-Handys auszuliefern. Dadurch habe das Unternehmen ausserdem rund 474 Mio. Euro eingespart, so Jokinen.

Weitere Massnahmen beinhalten die Auslieferung von stromsparenden Ladegeräten mit 80 Prozent aller Nokia-Modelle und die Einhaltung der europäischen Beschränkungen für die Verwendung von Flammschutzmittel und anderen toxischen Chemikalien.

(fest/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Was die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage betrifft, so muss die Zeit eingeplant werden, bis sich die Investition amortisiert.
Was die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage betrifft, so ...
Publinews Immer mehr Menschen überlegen sich in Deutschland die Anschaffung von Solarsystemen. Sie sollen die Eigenversorgung des Stromverbrauchs im Haus sicherstellen. Die Gründe für diese Überlegungen sind sehr unterschiedlich. mehr lesen  
Paul Scherrer Institut präsentiert den Carculator  Villigen - Entscheidungshilfe beim Autokauf: Forschende des Paul Scherrer Instituts haben ein Webtool namens «Carculator» entwickelt, mit dem sich detailliert die ökologische Bilanz von Personenwagen vergleichen lässt. Das Programm ermittelt die Ökobilanz von Fahrzeugen mit unterschiedlichen Antriebsarten und stellt sie in Vergleichsgrafiken dar. Dabei wird der gesamte Lebenszyklus der Personenwagen bedacht, darunter also die Herstellung der Fahrzeuge sowie die umweltrelevanten Emissionen beim Fahren. mehr lesen  
Smart Point of Interests by domains.ch  St. Gallen - Am Dienstag, 3. September 2019, findet der dritte nationale Digitaltag mit mehr als 150 kostenlosen ... mehr lesen  
Interactive Point Cloud der Altstadt St. Gallen mit Informationen von DOMAINS.CH
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
15.01.2021
15.01.2021
15.01.2021
15.01.2021
RIDER Logo
15.01.2021
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 1°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Basel -1°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
St. Gallen -2°C 0°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Bern -1°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern -2°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Genf 0°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Lugano 0°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten