Ängste um Quecksilbergehalt
Gerüchte setzen Energiesparlampe zu
publiziert: Montag, 29. Aug 2011 / 11:27 Uhr
Die Bilanz sei immer noch positiv für die Energiesparlampen.
Die Bilanz sei immer noch positiv für die Energiesparlampen.

Berlin - Ab dem 1. September 2011 dürfen keine 60-Watt-Glühlampen mehr auf den Markt gebracht werden.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Energiesparlampen sind die umweltfreundlichere und sparsamere Variante: Wer seinen Haushalt jetzt neu ausstattet, spart jährlich 100 Euro und 450 Kilowattstunden Strom ein», sagt Stéphanie Zangl vom Öko-Institut. Dennoch nehme ein Teil der Bevölkerung die Energiesparlampe ungern an. Abgeschreckt werden viele vom wesentlich höheren Preis im Vergleich zur herkömmlichen Glühbirne.

Viele Stammtischmeinungen

Für Verunsicherung sorgt zudem das Gerücht, dass die Energiesparbirne umweltschädlich sei. Denn in Energiesparlampen ist giftiges Quecksilber enthalten. «Wenn einmal so eine Stammtischmeinung vorherrscht, ist es schwer den Leuten klarzumachen, dass der Anteil des Quecksilbers vergleichsweise gering ist», sagt Zangl. Durch den reduzierten Stromverbrauch gewinnt die Energiesparlampe aber in der ökologischen und ökonomischen Kosten-Nutzen-Rechnung.

«Die Bilanz ist immer noch positiv für die Energiesparlampen», bestätigt Zangl. Die Entsorgung der quecksilberhaltigen Birnen ist ein weiteres Argument der Kritiker gegen die Energiesparlampe: Ein Rentner der im ländlichen Raum lebt, könne etwa nicht kilometerweit zu einer Entsorgungsstelle fahren - das wäre letztlich auch nicht vorteilhaft für die Umwelt.

Selbst bei Bruch keine Lebensgefahr

Die Birnen müssen mit Vorsicht entsorgt werden, rät auch das Öko-Institut. «Eine Handelskette hat schon angefangen, Sammelbehälter aufzustellen», sagt die Expertin gegenüber pressetext. Energiesparlampen enthalten maximal fünf Milligram Quecksilber. Beim normalen Betrieb wird das Quecksilber nicht freigesetzt. Nach aussen kann es nur gelangen, wenn eine Energiesparlampe kaputt geht, was sehr selten passiert.

Selbst im seltenen Fall eines Bruches besteht keine akute Gesundheitsgefahr. Ausgiebiges Lüften, das rasche Auffegen der Lampenreste und Verschliessen in einem Glas mit Schraubverschluss reduziert die Quecksilberbelastung schnell, heisst es aus dem Öko-Institut. Der Expertin nach sollte der Handel den Kunden beratend zur Seite stehen. So könnten Gerüchte um die Energiesparbirne im Zaum gehalten werden.

(bg/pte)

Machen Sie auch mit! Diese greeninvestment.ch - Meldung wurde von 4 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment Bern/Hamburg - Gleichzeitig mit dem Verkaufsverbot für ... mehr lesen
Der Wechsel zu Energiesparlampen kommt vorerst bis zu 25 Prozent teurer als geplant.
Gefährliche Gase und ein Entsorgungsproblem: Gar nicht Öko.
Hamburg - Energiesparlampen ... mehr lesen 10
Vorsicht beim Umgang mit Energiesparlampen.
Bern - 30 Zentimeter Abstand von ... mehr lesen
Verordneter Markt
Sie haben recht, Querschleeger

Für mich ist das symphomatisch dafür, was geschieht, wenn die Politik in einen Markt eingreift.
Eine Kommission in Brüssel bestehend aus ein paar Schnäuzen findet, man dürfe statt der Glühbirnen nur noch Quecksilberlampen anbieten.
Gleichzeitig steht die Entwicklung nicht still und es werden neue und effizientere Technologien entwickelt, die von sich aus die veralteten Technologien abgelöst hätten, da die Stückkosten immer höher geworden wären.

Nur die Kommission, die zeigen konnte, wieviel sie auch in der Schweiz zu sagen hat, hat was von der Aktion. Und die Hersteller der Teile.
Schlafstörungen
50% der zivilisierten Bevölkerung leiden unter Schlafstörungen. Viele Menschen sind am Morgen genauso müde wie am Abend. Um diese Zustände zu ändern, greifen sie oft zu Medikamenten.

Die Folge ist ein Nachlassen der Vitalität.
Die Lebensfreude sinkt – der Mensch wird krank.

Folgende Beschwerden können auftreten:
Müdigkeit und Abgeschlagenheit, Migräne, Schweißausbrüche, Gelenks- u. Wirbelsäulenleiden, Rheumatismus, Kreislauf- oder Herzrhythmusstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten uvm. http://radiaesthesie.blogspot.com/
Energiesparlampen
sind bereits 'out' - für mich zumindest.

Ich setze ausschliesslich auf LED-Technologie, die in den vergangenen zwei Jahren revolutioniert worden ist.
Hatten LEDs dannzumal noch eine Lebensdauer von 25'000 bis 35'000 Stunden, liegt diese mittlerweilen bei 50'000 Stunden - teilweise sogar weit darüber.
Die Preise sind massiv gesunken, und die Lichtausbeute hat sich vervielfacht.
Zudem gibt es LEDs in wesentlich vielfältigeren Formen und Grössen sowie in drei verschiedenen Weisstönen und farbig, mit gängigen E27- und E14-Gewinden sowie GU10 für Netzspannung, und G4 und MR16 für 12 Volt-Betrieb. Ebenso sind alle gängigen Röhren erhältlich.
LED-Lichtbänder sind mit 30, 60 und gar 120 LEDs pro Meter bestückt, was wesentlich mehr Helligkeit und Lichtstreuung bringt als jede Energiesparlampe - bei einer Leistungsaufnahme von weniger als der Hälfte einer Energiesparlampe.

Wer heute für Energiesparlampen plädiert, ist von gestern und hat den Anschluss bereits verloren.
Und macht auch zuwenig für Energieeinsparung - und die Umwelt ...
Elektrosmog?
Wurde nicht mal verkündet, dass Energiesparlampen massiv mehr Elektrosmog verbreiten?

Zudem machen Energiesparlampen für Beleuchtungen mit extrem seltener und kurzer Benutzung (z.B. in einem Kellerabteil) gar keinen Sinn...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Mikrobiom-Überwachungssystem von Charlene Xia.
Das Mikrobiom-Überwachungssystem von Charlene ...
In einem Graduiertenprojekt für Maschinenbau am MIT (Massachusetts Institute of Technology) entwickelte ein Team um die Medienwissenschaftlerin Charlene Xia ein Projekt zur Vorhersage und Verhinderung der Ausbreitung von Krankheiten in der Aquakultur. Das Team konzentrierte sich dabei insbesondere auf Algenfarmen. mehr lesen 
Publinews Steigendes Umweltbewusstsein und eine strengere Gesetzgebung befördern die Nachfrage nach ... mehr lesen  
Die Umwelt wird weniger verschmutzt.
Was die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage betrifft, so muss die Zeit eingeplant werden, bis sich die Investition amortisiert.
Publinews Immer mehr Menschen überlegen sich in Deutschland die Anschaffung von Solarsystemen. Sie sollen die Eigenversorgung des Stromverbrauchs im Haus sicherstellen. Die Gründe ... mehr lesen  
Paul Scherrer Institut präsentiert den Carculator  Villigen - Entscheidungshilfe beim Autokauf: Forschende des Paul Scherrer Instituts haben ein Webtool namens «Carculator» entwickelt, mit dem sich detailliert ... mehr lesen
Christian Bauer (links) und Romain Sacchi sind Teil des Teams am PSI, das den «Carculator» entwickelt hat - ein Webtool, mit dem sich die Umweltauswirkungen von verschiedenen Personenwagen detailliert vergleichen lassen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
LE GYM Logo
30.11.2021
sense for smile for you and us Logo
30.11.2021
30.11.2021
Oxa
30.11.2021
Alchimista Logo
30.11.2021
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt
Basel 6°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
St. Gallen 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Bern 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Genf -1°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Lugano 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten