Geothermie ausserhalb Basel «ohne Risiko»
publiziert: Montag, 14. Dez 2009 / 13:15 Uhr / aktualisiert: Montag, 14. Dez 2009 / 13:43 Uhr

Die Schweizerische Vereinigung für Geothermie hält das Potential der Geothermie auch nach der Risikoanalyse für Basel für riesig.

Geothermisches Kraftwerk in Neuseeland. (Archivbild)
Geothermisches Kraftwerk in Neuseeland. (Archivbild)
5 Meldungen im Zusammenhang
Die Suche nach möglichen Ursachen für die relativ hohe Seismizität zwischen Dezember 2006 und Februar 2007 in Basel sowie die Abschätzung der möglichen Risiken habe für die Zukunft der Geothermie wichtige Erkenntnisse gebracht.

Die Analyse war zum Schluss gekommen, dass die Risiken des Basler Erdwärmeprojektes bezüglich Erdbeben und Gebäudeschäden bei Bau und Betrieb zu gross sind. Eingepresstes Wasser hätte Wärme aus 5000 Metern Tiefe nutzbar machen sollen

Andere Standorte bieten günstigere Bedingungen. Forschung und Entwicklung müssen die Analysenresultate aufnehmen und verbesserte Grundlagen für die Tiefengeothermie erarbeiten, wie die Schweizerische Vereinigung für Geothermie (SVG) schreibt.

Die Risikoanalyse zeigt laut dem SVG, dass bei anderen Standorten in der Schweiz das seismische Risiko deutlich geringer wäre und dass es mit modernen Methoden möglich ist, dieses seismische Risiko zuverlässig zu beschreiben.

Projekte in dünnbesiedelten Gebieten

Es gelte nun abzuklären, inwieweit das grosse Potenzial der Tiefengeothermie technisch sicher und auch wirtschaftlich genutzt werden kann.

Andere Standorte bieten aufgrund unterschiedlicher Geologie und einer geringeren natürlichen Seismizität günstigere Voraussetzungen. Bei Projekten, wo direkt Tiefengrundwasser genutzt wird, ist das Risiko künstlich erzeugter Seismizität laut SVG methodenbedingt deutlich geringer.

Erste Projekte, wo, wie in Basel, im Untergrund ein künstlicher Wärmetauscher erzeugt werden muss, sollten in weniger bebauten Gebieten realisiert werden, wo das Schadensrisiko an der Oberfläche geringer ist.

Der SVG fordert deshalb eine Verstärkung und Erweiterung der Forschung und Entwicklung von wissenschaftlichen und technologischen Grundlagen zur Nutzung der Tiefengeothermie. Gleichzeitig soll auch die Suche nach anderen Standorten aufgenommen werden. Die gewonnenen Daten und Erkenntnisse hätten aber zu einem grossen Schritt auf der Lernkurve geführt, den es jetzt zu nutzen gelte.

(ht/pd)

Kommentieren Sie jetzt diese greeninvestment.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment Basel - Im Basler Geothermie-Prozess hat das Strafgericht den einzigen ... mehr lesen
Das Gericht beschied dem Angeklagten, Risiken nicht verschwiegen und nach damaligem Wissenstand gehandelt zu haben.
Zürich - Die Stadt Zürich kann mit ihrem Erdwärme-Projekt weiterfahren. ... mehr lesen
Laut Fachleuten ist das Zürcher Geothermie-Projekt nicht mit dem in Basel vergleichbar. In Zürich bohrt man bis auf 3200 Meter. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Christian Bauer (links) und Romain Sacchi sind Teil des Teams am PSI, das den «Carculator» entwickelt hat - ein Webtool, mit dem sich die Umweltauswirkungen von verschiedenen Personenwagen detailliert vergleichen lassen.
Christian Bauer (links) und Romain ...
Paul Scherrer Institut präsentiert den Carculator  Villigen - Entscheidungshilfe beim Autokauf: Forschende des Paul Scherrer Instituts haben ein Webtool namens «Carculator» entwickelt, mit dem sich detailliert die ökologische Bilanz von Personenwagen vergleichen lässt. Das Programm ermittelt die Ökobilanz von Fahrzeugen mit unterschiedlichen Antriebsarten und stellt sie in Vergleichsgrafiken dar. Dabei wird der gesamte Lebenszyklus der Personenwagen bedacht, darunter also die Herstellung der Fahrzeuge sowie die umweltrelevanten Emissionen beim Fahren. mehr lesen 
Smart Point of Interests by domains.ch  St. Gallen - Am Dienstag, 3. September 2019, findet der dritte nationale Digitaltag mit mehr als 150 kostenlosen Talks, Mitredemöglichkeiten, Bühnenshows, Startup Pitches, Expos und Kursen an über 12 Standorten in der ganzen Schweiz statt. DOMAINS.CH wird in der #smarthalle St. Gallen mit einer interaktiven Point Cloud Installation dabei sein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
03.07.2020
03.07.2020
HELVETIX Logo
03.07.2020
03.07.2020
03.07.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 20°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten