«Energiesparen kann 10 Atomkraftwerke ersetzen»
publiziert: Mittwoch, 23. Mrz 2011 / 19:34 Uhr
Herkömmliche Stromzähler sind wenig transparent, was den effektiven Stromverbrauch betrifft.
Herkömmliche Stromzähler sind wenig transparent, was den effektiven Stromverbrauch betrifft.

Berlin - Nach Ansicht von Unternehmen muss die Politik das Thema Energiesparen angesichts der ungewissen Atom-Zukunft viel stärker in den Blick nehmen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die deutsche Bundesregierung müsse die Prioritäten im Energiekonzept neu sortieren, sagte etwa der Vorstand der deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF), Christian Noll, der Nachrichtenagentur dpa.

«Wir brauchen ein Sofortprogramm für mehr Energieeffizienz, nachdem sich die Laufzeitverlängerung als Irrweg herausgestellt hat», so Noll. Mit mehr Energieeffizienz lasse sich die Jahresstrommenge von zehn Atomkraftwerken einsparen.

Durch Einsparmassnahmen in Industrie, privaten Haushalten und Gewerbe, Handel, Dienstleistungen könnten bis 2020 jährlich rund 70 Milliarden Kilowattstunden (kWh) eingespart werden. Ein deutsches Kernkraftwerk erzeugt jährlich im Schnitt etwa sieben bis acht Milliarden kWh.

Noll sagte, bisher komme Deutschland beim Thema Energieeffizienz nicht richtig voran, weil entsprechende Programme mit Anreizen fehlten. Grosses Potenzial schlummere im Haushaltsbereich. So sollte man über die Idee einer «Abwrackprämie» für alte, stromfressende Kühlschränke nachdenken.

Die Niederlande und Österreich hätten mit grossem Erfolg entsprechende Programme umgesetzt. Zudem könne im Bereich der Computernutzung viel Strom eingespart werden, in Bürogebäuden gehe zudem die Hälfte des Verbrauchs für die Beleuchtung drauf.

Ausserdem müsse die Regierung dringend das von mehr als zwei auf knapp eine Milliarde Euro gestutzte Programm zur Gebäudesanierung für mehr Energieeinsparungen aufstocken. In der Industrie lasse sich nur durch den Austausch alter, energieintensiver Pumpen der Strom von zwei Kraftwerken einsparen.

(co2-handel.de/ht/news.ch mit Agenturen)

Kommentieren Sie jetzt diese greeninvestment.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Anbieter und Nutzer des Internets verbrauchen jährlich 4640 ... mehr lesen
Der Energieverbrauch durch den privaten Internetkonsum in den Schweizer Haushalten wird auf 600 GWh pro Jahr geschätzt.
Hochspannungsleitungen: 38 Prozent unseres Stroms wird von AKWs produziert.
Bern - Der Stromverbrauch der Schweiz ist im Jahr 2010 um 4,0 Prozent auf 59,8 Milliarden Kilowattstunden (kWh) gestiegen. Die einheimischen Kraftwerke erzeugten 66,3 Mrd. kWh oder 0,4 ... mehr lesen 5
Bern - Für die Umweltkommission ... mehr lesen
Gaskraftwerke müssen ihren CO2-Ausstoss vollumfänglich kompensieren, und zwar zu 70 Prozent mit Projekten im Inland.
Ausstieg aus der Kernenergie?
Bern - Der Bundesrat lässt einen ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Christian Bauer (links) und Romain Sacchi sind Teil des Teams am PSI, das den «Carculator» entwickelt hat - ein Webtool, mit dem sich die Umweltauswirkungen von verschiedenen Personenwagen detailliert vergleichen lassen.
Christian Bauer (links) und Romain ...
Paul Scherrer Institut präsentiert den Carculator  Villigen - Entscheidungshilfe beim Autokauf: Forschende des Paul Scherrer Instituts haben ein Webtool namens «Carculator» entwickelt, mit dem sich detailliert die ökologische Bilanz von Personenwagen vergleichen lässt. Das Programm ermittelt die Ökobilanz von Fahrzeugen mit unterschiedlichen Antriebsarten und stellt sie in Vergleichsgrafiken dar. Dabei wird der gesamte Lebenszyklus der Personenwagen bedacht, darunter also die Herstellung der Fahrzeuge sowie die umweltrelevanten Emissionen beim Fahren. mehr lesen 
Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch  Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte 2014 zu 54 Prozent aus erneuerbaren Energien - zu 49 Prozent aus Wasserkraft und zu rund 5 Prozent ... mehr lesen  
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
ETN Logo
ETN
02.07.2020
02.07.2020
immoclean.ch Liegenschaftsbetreuung Logo
02.07.2020
02.07.2020
02.07.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 11°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten