Elektro-Volvo im Crash-Test
publiziert: Mittwoch, 12. Jan 2011 / 11:38 Uhr

An der Autoshow von Detroit hat Volvo neben den normalen Modellen auch Schrott auf dem Stand. Ganz speziellen Schrott. Es handelt sich um eine elektrische Version des kompakten Volvo C30, an der gezeigt wird, dass Elektro-Autos auch bei Kollisionen sicher sind.

3 Meldungen im Zusammenhang
Eine grosse Sorge, die immer wieder geäussert wird, wenn es um Elektro-Autos geht, ist die Möglichkeit, dass aufgrund eines Unfalls die Batterie einen Kurzschluss erleidet und so einen Fahrzeugbrand auslösen kann. Das Batterien ein gewisses Gefahrenpotential bergen, zeigte sich ja an den Laptop-Bränden vor einigen Jahren. Bei einer mehrere tausendfach grösseren Batteriekapazität muss die Sicherheitsfrage gestellt werden.

Der schwedische Autobauer Volvo hat eine Reputation als Hersteller von sicheren Autos. So war es eigentlich nur logisch, dass er sich bei einer Einführung von elektrischen Modellen auch um die speziellen Sicherheitsaspekte dieser Autos macht.

Grosse Batterien – kleiner Motor

Die Struktur elektrischer Autos unterscheidet sich grundsätzlich von dem konventioneller Fahrzeuge und stellen deshalb eine Sicherheitsherausforderung dar. Um zum Beispiel dem Volvo C30 eine Reichweite von 150 Kilometer zu verleihen ist ein etwa 300 kg schweres Batteriepaket notwendig, das viel mehr Raum als ein normaler Treibstofftank einnimmt. Unter der Motorhaube hingegen werkelt ein viel kleinerer Elektromotor und das elektrische System läuft nicht mit ungefährlichen 12, sondern mit potentiell tödlichen 400 Volt.

Jan Ivarsson, der Sicherheitsverantwortliche von Volvo erklärte, dass es vor allem wichtig sei, die Lithium-Batterien völlig von der Knautschzone des Autos zu isolieren – dies gelte ja auch für den Treibstofftank eines normalen Autos. Zudem musste die vordere Knautschzone, weil dort nur noch ein kleiner Elektromotor unter der Motorhaube steckt, verstärkt werden.

Im C30 Electric befinden sich die Batterien an der Position des Treibstofftanks und dort, wo sonst der Getriebetunnel ist. Die Batterien sind robust gekapselt, die Struktur um die Batterien herum verstärkt, die Kabelisolierungen sind auch speziell verstärkt. Bei einem Unfall werden die Sicherungen vom gleichen Impuls, der die Airbags zündet, ausgelöst. Auch bei Kurzschlüssen wird sofort die Elektrik ausgeschaltet.

Diverse Crash-Szenarien getestet

Der an der Detroiter Autoshow ausgestellte C30 wurde mit 64 km/h mit eine voll geladenen Batterie einem Frontalcrash ausgesetzt. Die Batterien und kritischen elektrischen Elemente erlitten keine Schäden und hätten für die Insassen keine Gefahr dargestellt. Doch Volvo unterzog den C30 Electric auch Seitencrashs und Auffahrunfällen und dazu noch Frontal- und Seitenaufprall-Szenarien mit einem starren Pfosten.

Es wird interessant sein, ob alle Autohersteller die Sicherheitsfrage bei Elektro-Mobilen mit der gleichen Gründlichkeit wie Volvo angeht. Ausreden gibt es jedenfalls keine mehr, ein Elektro-Auto zu bauen, dass nicht gleich sicher wie ein konventioneller PKW ist.

(et/news.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese greeninvestment.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Detroit - Das Unternehmen Li-ion ... mehr lesen
Elektro-Sportwagen «Inizio».
Green Investment Das sind die ersten Bilder der amerikanischen Version von Mitsubishis i-MIEV. Das ... mehr lesen
Der Mitsubishi i-MIEV Motor leistet 47 Kilowatt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Christian Bauer (links) und Romain Sacchi sind Teil des Teams am PSI, das den «Carculator» entwickelt hat - ein Webtool, mit dem sich die Umweltauswirkungen von verschiedenen Personenwagen detailliert vergleichen lassen.
Christian Bauer (links) und Romain ...
Paul Scherrer Institut präsentiert den Carculator  Villigen - Entscheidungshilfe beim Autokauf: Forschende des Paul Scherrer Instituts haben ein Webtool namens «Carculator» entwickelt, mit dem sich detailliert die ökologische Bilanz von Personenwagen vergleichen lässt. Das Programm ermittelt die Ökobilanz von Fahrzeugen mit unterschiedlichen Antriebsarten und stellt sie in Vergleichsgrafiken dar. Dabei wird der gesamte Lebenszyklus der Personenwagen bedacht, darunter also die Herstellung der Fahrzeuge sowie die umweltrelevanten Emissionen beim Fahren. mehr lesen 
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie Zellen.
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
22.05.2020
22.05.2020
22.05.2020
22.05.2020
KELEDY KLD Logo
22.05.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 14°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten