Recycling
Bund ist zufrieden mit Getränkeverpackungssammlung
publiziert: Mittwoch, 10. Sep 2014 / 12:52 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 10. Sep 2014 / 13:30 Uhr
Glas, PET und Alu wird getrennt. (Symbolbild)
Glas, PET und Alu wird getrennt. (Symbolbild)

Bern - Die Ökobilanz von Getränkeverpackungen in der Schweiz ist positiv, die heutigen Sammlungs- und Verwertungssysteme funktionieren: Zu diesem Schluss kommt das Bundesamt für Umwelt (BAFU) in einer neuen Studie. Gelobt wird die sorgfältige Abfalltrennung.

3 Meldungen im Zusammenhang
Dass die Getränkeverpackungen aus ökologischer Sicht gut und geeignet seien, sei auch das Verdienst der Bevölkerung, teilte das BAFU am Mittwoch mit. «Die Abfalltrennung bewirkt eine gute Qualität des Sammelgutes.»

2013 betrug die Gesamtmenge an Getränkeverpackungen aus PET, Alu und Glas 311'956 Tonnen. Davon wurden 291'890 Tonnen separat gesammelt. Damit wurden im vergangenen Jahr 94 Prozent der Getränkeverpackungen verwertet. Verglichen mit dem Vorjahr (93 Prozent) ist die Quote auf hohem Niveau stabil.

Die Rücklaufquote bei den einzelnen Materialarten beträgt für Glasflaschen 96 Prozent, bei PET-Flaschen 83 Prozent und bei Aludosen 91 Prozent.

Keine Idealverpackung

Die Ökobilanzstudie über in der Schweiz gebräuchliche Getränkeverpackungen zeigt auch, welche Verpackung für eine bestimmte Getränkeart und -menge die ökologisch vorteilhafteste Lösung darstellt. Allgemein zeigen die Ergebnisse, dass es keine Materialien gibt, die zwangsläufig eine schlechte Ökobilanz aufweisen.

Je nachdem, ob die Getränke zu Hause, unterwegs oder ab Ausschank konsumiert werden, sind gemäss Studie unterschiedliche Verpackungen geeignet. Das heisst, es gibt keine Verpackung, die für alle Getränketypen gleichermassen geeignet ist.

Potenzial beim Plastik

Weniger rosig sieht die Bilanz bei Plastikverpackungen aus: Laut BAFU zeigen Resultate vergleichbarer Studien, dass bei Kunststoffverpackungen von Duschmitteln, Waschmitteln, Öl oder Essig noch ein grosses Verwertungspotenzial besteht

Es sei nicht ausgeschlossen, dass Plastik künftig gemischt gesammelt und erst anschliessend für die Verwertung sortiert werde. Das Problem der heutigen sortenreinen Sammlung sei, dass die einzelnen Plastikarten nicht einfach zu unterscheiden seien.

(awe/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese greeninvestment.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweiz blieb bisher von grossen Umweltkatastrophen verschont.
Zürich - Grosse Umweltkatastrophen ... mehr lesen 2
Green Investment Houghton - Nicht mehr benötigte Milchflaschen könnten künftig zu Kunststofffasern ... mehr lesen
Die gewaschenen Flaschen werden in eine Art Plastikspaghetti verwandelt.(Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Christian Bauer (links) und Romain Sacchi sind Teil des Teams am PSI, das den «Carculator» entwickelt hat - ein Webtool, mit dem sich die Umweltauswirkungen von verschiedenen Personenwagen detailliert vergleichen lassen.
Christian Bauer (links) und Romain ...
Paul Scherrer Institut präsentiert den Carculator  Villigen - Entscheidungshilfe beim Autokauf: Forschende des Paul Scherrer Instituts haben ein Webtool namens «Carculator» entwickelt, mit dem sich detailliert die ökologische Bilanz von Personenwagen vergleichen lässt. Das Programm ermittelt die Ökobilanz von Fahrzeugen mit unterschiedlichen Antriebsarten und stellt sie in Vergleichsgrafiken dar. Dabei wird der gesamte Lebenszyklus der Personenwagen bedacht, darunter also die Herstellung der Fahrzeuge sowie die umweltrelevanten Emissionen beim Fahren. mehr lesen 
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie Zellen.
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in ... mehr lesen  
Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch  Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte 2014 zu 54 Prozent aus erneuerbaren Energien - zu 49 Prozent aus Wasserkraft und zu rund 5 Prozent aus Fotovoltaik, Wind und Biomasse. Dies geht aus den neusten Zahlen des Bundesamtes für Energie hervor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
TilliT Logo
25.09.2020
25.09.2020
25.09.2020
NEWAGE Logo
25.09.2020
careuokin Logo
25.09.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 6°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Basel 7°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 4°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 6°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten