Bio-Produktion reduziert Treibhausgas-Ausstoss
publiziert: Sonntag, 8. Apr 2007 / 16:44 Uhr

Wien - Vergleiche der Treibhausgasemissionen aus dem Ackerbau zeigen, dass die Bewirtschaftung nach den Richtlinien des biologischen Landbaus zu einem deutlichen Rückgang der Emissionen führt, wie www.bio-austria.at berichtet.

Gründüngungen und pflanzliche Bodenbedeckung verringern den CO2-Ausstoss.
Gründüngungen und pflanzliche Bodenbedeckung verringern den CO2-Ausstoss.
3 Meldungen im Zusammenhang
So werden nach einer Umstellung von einem intensiven konventionellen Betriebsmodell auf biologischen Landbau 50 % weniger Kohlendioxid und 80 % weniger Methan emittiert. Die Lachgasemissionen werden um fast 99 % reduziert. Österreichs Biobauern verzichten auf 200.000 Tonnen chemisch-synthetischer Düngemittel, berichtet der österreichische Dachverband Bio-Austria.

Rund 20.500 österreichische Biobauern bewirtschaften bereits 400.000 ha mit organischen Düngern wie Tiermist oder Kompost. Experten schätzen, dass weltweit rund 400 - 800 Mio. Tonnen Kohlenstoff von landwirtschaftlichen Böden durch eine biologische Bewirtschaftung aufgenommen werden könnten.

Flächenbezogene Reduktion

Alleine durch den konsequenten Verzicht auf chemisch-synthetische Dünge- und Pflanzenschutzmittel, für deren Produktion enorme Mengen an fossilen Energieträgern verbraucht werden, kommt es Dank der biologischen Wirtschaftsweise zu flächenbezogenen Einsparungen von bis zu 60 % an fossilen Energieträgern gegenüber der konventionellen Landwirtschaft.

Und wissenschaftliche Studien belegen: Intensive, konventionelle Ackerbaubetriebe könnten durch eine Umstellung auf Bio-Landwirtschaft ihre Treibhausgasemissionen entschieden reduzieren und bis zu 50 % weniger Kohlendioxid sowie 80 % weniger Methan emittieren.

Bio-Humuswirtschaft bindet CO2

Ein überaus großes Potential an CO2-Verminderungen liegt in der schonenden Bodenbewirtschaftung des Biolandbaus: Gründüngungen und andauernde Bodenbedeckung durch Pflanzen halten die Böden fruchtbar und verringern die Abgabe von Kohlendioxid aus den Böden.

Gleichzeitig erfolgt durch die biologische Bodenbewirtschaftung der Aufbau von wertvollem Humus, wodurch CO2 langfristig im Boden gebunden wird. Experten schätzen, dass weltweit rund 400 - 800 Millionen Tonnen Kohlenstoff von landwirtschaftlichen Böden durch eine biologische Bewirtschaftung aufgenommen werden könnten.

(ht/pd)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York/Genf - Öko-Landbau, der nach guter fachlicher Praxis durchgeführt wird, kann bessere Ergebnisse erzielen als die ... mehr lesen
Biologischer Landbau in Afrika zeigt bessere Erträge.
Der globale Biomarkt dürfte zweistellige Zuwachsraten verzeichnen.
Stuttgart - Die weltweit biologisch bewirtschaftete Fläche ist 2006 gegenüber dem ... mehr lesen
Davis - Biologisch angebautes Obst und Gemüse ist gesünder als konventionell angebautes. Wissenschafter der University of ... mehr lesen
Bio-Tomaten nehmen weniger Stickstoff auf.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie Zellen.
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie ...
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in Elektrizität in Solarzellen beeinträchtigen. mehr lesen 
Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch  Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte 2014 zu 54 Prozent aus erneuerbaren Energien - zu 49 Prozent aus Wasserkraft und zu rund 5 Prozent ... mehr lesen  
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Ankunft in Lehigh Valley  Lehigh Valley - Der Sonnenflieger «Solar Impulse 2» hat die 13. Etappe seiner Weltumrundung ... mehr lesen  
Solar Impulse 2 ist zur 13. Etappe gestartet Dayton - Der Solarflieger Solar Impulse 2 ist von Dayton in Ohio zu seiner 13. Etappe der Weltumrundung aufgebrochen. Der ...
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
26.08.2016
26.08.2016
26.08.2016
26.08.2016
26.08.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten