Kampf gegen den Klimawandel
20 Staaten wollen Investitionen in grüne Technologien verdoppeln
publiziert: Montag, 30. Nov 2015 / 07:51 Uhr / aktualisiert: Montag, 30. Nov 2015 / 10:27 Uhr
20 Staaten wollen bis 2020 die Investitionen in der Klimaforschung verdoppeln.
20 Staaten wollen bis 2020 die Investitionen in der Klimaforschung verdoppeln.

Washington - Mit einer gemeinsamen Initiativen wollen 20 Staaten, unter ihnen die USA und China, den Ausbau umweltfreundlicher Technologien vorantreiben. Die Länder verpflichteten sich vor dem Klimagipfel, die Investitionen in Forschung und Entwicklung bis 2020 zu verdoppeln.

3 Meldungen im Zusammenhang
Ziel sei es, neue Technologien für einen «sauberen, bezahlbaren und verlässlichen Energiemix» zu entwickeln, teilte das Weisse Haus am Sonntag mit. Das Projekt «Mission Innovation» soll am Montag am Rande der UNO-Klimakonferenz in Paris vorgestellt werden. Die Schweiz figuriert nicht unter den Teilnehmern.

Die beteiligten Staaten stellen nach Angaben der US-Regierung schon jetzt 80 Prozent der weltweiten Mittel im Bereich der grünen Technologien bereit. Washington investiert derzeit etwa fünf Milliarden Dollar pro Jahr.

Hinter der Initiative stehen die folgenden Länder: Australien, Brasilien, Kanada, Chile, China, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Südkorea, Mexiko, Norwegen, Saudi-Arabien, Schweden, die Vereinigten Arabischen Emirate, Grossbritannien und die USA.

Parallel zur «Mission Innovation» soll am Montag ausserdem eine Initiative von 28 Privatinvestoren zur Förderung innovativer Technologien ins Leben gerufen werden. Zu den führenden Köpfen der «Breakthrough Energy Coalition» zählt Microsoft-Gründer Bill Gates.

(pep/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese greeninvestment.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hollande und 150 weitere Staatschefs treffen sich in Paris für die Klimaverhandlungen
Paris - Mit Klimaverhandlungen der UNO wollen Vertreter aus 195 Staaten Wege zu weniger Treibhausgasen und einer geringeren Erwärmung suchen. Unter strengen ... mehr lesen
Bern - Positive Reaktion auf den ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Interactive Point Cloud der Altstadt St. Gallen mit Informationen von DOMAINS.CH
Interactive Point Cloud der Altstadt St. ...
Smart Point of Interests by domains.ch  St. Gallen - Am Dienstag, 3. September 2019, findet der dritte nationale Digitaltag mit mehr als 150 kostenlosen Talks, Mitredemöglichkeiten, Bühnenshows, Startup Pitches, Expos und Kursen an über 12 Standorten in der ganzen Schweiz statt. DOMAINS.CH wird in der #smarthalle St. Gallen mit einer interaktiven Point Cloud Installation dabei sein. mehr lesen 
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in Elektrizität in Solarzellen beeinträchtigen. mehr lesen  
Ankunft in Lehigh Valley  Lehigh Valley - Der Sonnenflieger «Solar ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten